Dunkin‘ Donuts: Lieblingsfiliale geschlossen

Werbung

Große Enttäuschung: Am Montag wollte ich in meine bevorzugte Filiale von Dunkin‘ Donuts in der Altstadt Spandau gehen, wie ich das ein- bis zweimal pro Woche getan hatte, seit sie eröffnet wurde. Doch es war niemand dort, dunkle Fenster erwarteten mich am Markt 2. Kein Hinweis darauf, ob die Filiale geschlossen wurde oder es nur an der Grippewelle lag, dass nicht geöffnet war.

Heute hingen wenigstens Zettel an Tür und Fester, die darüber informierten, wo die nächsten Dunkin‘ Donuts-Filialen zu finden sind. Ich hatte mich so wohl gefühlt in dieser Filiale, das viele Tageslicht, der Blick auf den Markt im Zentrum der Spandauer Altstadt und stets sympathische, engagierte Servicekräfte, die entspannte Atmosphäre. Hier präsentierte sich Dunkin‘ Donuts überdurchschnittlich hochwertig.

Dunkin' Donuts in der Altstadt Spandau am Montag: Licht aus
Dunkin‘ Donuts in der Altstadt Spandau am Montag: Licht aus

Die beiden verbliebenen Dunkin‘ Donuts-Standorte in Berlin-Spandau, die erst später eröffnet wurden, können da überhaupt nicht mithalten. Die Filiale in der Wilhelmstraße 8, in 13595 Berlin ist nur ein Straßenverkauf am OBI-Parkplatz. Ein Spaziergang mit Coffee to go? Darüber lässt sich reden. Im Frühling vielleicht. Ich stelle mich gewiss nicht im Winter auf den Parkplatz, in der einen Hand einen Dunkin‘ Original Coffee, in der anderen eine Dunclair Zuckerstange.

Die neueste Dunkin‘ Donuts-Filiale im Spandauer Bahnhof, in der Segefelderstraße, ist an sich zwar gut gelungen, doch die Betriebsamkeit des Bahnhofs einerseits und das nicht eben erlesene Publikum ringsum andererseits laden nicht zu einem entspannten Verweilen ein.

Da werde ich nun seltener zu Dunkin‘ Donuts gehen und stattdessen das neue McCafé in Spandau-Haselhorst aufsuchen oder wie heute zu Starbucks in den Spandau Arcaden gehen.

Mit der Schließung des Coffeeshops in der Spandauer Altstadt hat Dunkin‘ Donuts nun schon zum zweiten Mal ohne Vorwarnung meine Lieblingsfiliale geschlossen. Eine ganze Zeit über war ich regelmäßig bei Dunkin‘ Donuts am Tempelhofer Damm.

Ich war so gerne hier...
Ich war so gerne hier…

Wieso informiert man die Kunden nicht über die bevorstehende Schließung, sondern überrascht sie mit verschlossenen Türen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass so eine Entscheidung von einem Tag auf den anderen fällt. Um die Kunden für die Kaffeekette zu erhalten, sollte es in den Wochen vor der Schließung einen Aushang geben. Die Stammkunden könnten mit Gutscheinen (wie den Sparcoupons) ein wenig getröstet werden. Das würde die Chancen erhöhen, die Kaffeetrinker nicht an die Konkurrenz zu verlieren.

Werbung

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Dunkin' Donuts in der Friedrichstraße: nur noch zwei Filialen in Bahnhofsnähe | www.kaffeenavigator.de
  2. Dunkin' Donuts schließt Filiale im DomAquarée in Berlin-Mitte | www.kaffeenavigator.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*