Close

Jobs bei Starbucks

Starbucks hat offene Stellen. Zumindest in Deutschland. Gerade erst habe ich in einem Coffee House ein Faltblatt entdeckt, das dazu auffordert, sich bei der Kaffeekette zu bewerben.

Wer im Web in diesen Zeiten die Begriffe „Jobs“ und „Starbucks“ in eine Suchmaschine eingibt, findet unzählige Artikel über Stellenstreichungen und Schließungen von Filialen. In den USA verlieren nun einige Starbucks-Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz, doch insgesamt wird der Sparkurs bei Starbucks ja oft etwas übertrieben in den Medien dargestellt.

In Deutschland müssen sich die Starbucks Fans wohl keine Sorgen machen, dass die nächste Filiale der Kaffeekette für sie bald unerreichbar weit entfernt sein könnte. Erst neulich habe ich bei Starbucks am Flughafen Tegel neben den ganzen anderen Flyern, die bei Zucker, Milch, Servietten und Holzstäbchen zum Umrühren ausliegen, ein Infoblatt gefunden, das ich noch nicht kannte: „Karriere bei Starbucks“ steht dort groß drauf, darunter: „Entdecken Sie Ihre Chancen“ und noch ein Stückchen weiter die deutliche Aufforderung „Bereichern Sie unser Team!“

Faltblatt von Starbucks: Karriere bei Starbucks
Faltblatt von Starbucks: Karriere bei Starbucks

In dem Faltblatt stellt sich Starbucks als Arbeitgeber vor und gibt einen Überblick, was die Aufgaben von Barista, Shift Supervisor, Assistant Store Manager und Store Manager sind. Und damit man weiß, wie ein Barista, Shift Supervisor, Assistant Store Manager und ein Store Manager aussehen, gibt’s dazu noch Fotos zur Illustration. „Sprechen Sie doch den Store Manager auf seine Karriere bei Starbucks an!“, steht auf der Seite ganz oben.

Ich liebe diese Faltblätter und freue mich jedesmal, wenn ich ein neues entdecke. Eine Karriere als Barista erwäge ich derzeit zwar nicht, doch im „Karriere bei Starbucks“-Faltblatt erfährt man auch etwas über das Unternehmen. Okay, einmal sind da die Fakten: Starbucks ist inzwischen in mehr als 30 Städten mit Coffeeshops präsent, über 140 Coffee Houses sind es schon geworden. Zum anderen freue ich mich über die konsequente Umsetzung der Markenstrategie, Starbucks geht das bemerkenswert professionell an. Ja, die Faltblätter passen sehr gut zu dem, was in dem Buch „Das Starbucks-Geheimnis“ steht.

Doch mit Blick auf die aktuelle Wirtschaftskrise vermittelt gerade dieser Flyer mit den Jobinfos das gute Gefühl, dass es nicht nur Stellenstreichungen gibt, sondern auch offene Stellen. Die Stellenangebote von Starbucks kann man sich auf der deutschen Website der Kaffeekette anschauen.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

1 Kommentar
scroll to top