Close

Starbucks als Sponsor im Frühstücksfernsehen

Die Kaffeekette Starbucks sponsert eine Show im US-Frühstücksfernsehen. Die Sendung „Morning Joe“ mit Joe Scarborough, Mika Brzezinski und Willie Geist auf dem TV-Sender MSNBC hatte schon früher eine gewisse Verbindung zu Starbucks. Wie die New York Times berichtet, war der Morgenmoderator schon seit Jahren so oft mit Starbucks-Bechern in seiner Sendung zu sehen, dass sich die Zuschauer bereits fragten, ob es sich um eine Art Product Placement des Kaffeekonzerns handelte.

Tatsächlich brauchte Joe Scarborough einfach nur seinen Kaffee. Mit der jahrelangen Gratis-Werbung soll nun aber Schluss sein. Starbucks und MSNBC gaben eine Vereinbarung bekannt, nach der Starbucks nun als offizieller Sponsor der morgendlichen Nachrichtensendung genannt wird, vor allem wurde das Logo der Morgensendung angepasst. Den Slogan „brewed by Starbucks“ werden die MSNBC-Zuschauer am Morgen jetzt regelmäßig zu sehen bekommen, auch online wird Starbucks als Sponsor eingebunden.

Pressebild von der US-Website von Starbucks
Pressebild von der US-Website von Starbucks

Während die Verbindung zwischen einer Nachrichtensendung und einem Konzern von der Größenordnung von Starbucks teilweise als problematisch eingestuft wird, weil befürchtet wird, dass die Journalisten dadurch in ihrer Berichterstattung ihre Objektivität bei den Kaffeeriesen betreffenden Themen verlieren könnten, freut man sich bei MSNBC und Starbucks darüber, wie gut die Zielgruppen zueinanderpassen.

Starbucks Boss Howard Schultz hebt hervor, wie durch diese Verbindung die Bedeutung von Starbucks unterstrichen wird, indem die Kaffeehauskultur erweitert und das morgendliche Kaffeeritual mit fundierten Diskussionen über wichtige Nachrichten kombiniert werde. Kürzlich wurde Howard Schultz live in die Sendung geschaltet.

Die Website MSNBC.com ist zwar durchaus gut gemacht, allerdings ist der Bereich zu Morning Joe recht schwer zu finden. Nach den Videos, die ich mir angeschaut habe, scheint das eine interessante Morgensendung zu sein. Heute wurde zum Beispiel diskutiert, ob Twitter die Art verändert, wie wir kommunizieren. Das kann man sich auf Video ansehen. Anlass scheint zu sein, dass Twitter auf das Cover des berühmten Magazins „Time“ gekommen ist. Nebenbei bemerkt: Was für ein cooles TV-Studio!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Hinterlasse einen Kommentar
scroll to top