Warum sind Portionskaffeemaschinen so beliebt?

Werbung

Wie trinkt Ihr Euren Kaffee bzw. womit bereitet Ihr ihn zu? Habt Ihr Euch auf eine bestimmte Zubereitungsart festgelegt, oder wechselt Ihr verschiedene Verfahren der Kaffeezubereitung ab? Ich finde es gut, die Wahl zu haben bzw. für mehr Abwechslung im Kaffeebecher sorgen zu können, indem ich unterschiedliche Geräte nutze.

Eine Filterkaffeemaschine, eine Stempelkanne, eine Kapselkaffeemaschine, eine Padmaschine für Kaffeepads, Instantkaffee und Cappuccinopulver – jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile. Klar ist allerdings, dass in Deutschland Filterkaffee zwar immer noch am meisten getrunken wird, Portionskaffee jedoch sehr schnell Fans gewinnt. Ich weiß nicht, ob es wirklich Bequemlichkeit ist, wenn Padmaschinen und Kapselkaffeemaschinen von so vielen Leuten eingesetzt werden.

Vielleicht macht es einfach auch mehr Freude, mit einer schönen Kaffeemaschine den Kaffee zuzubereiten. Die für die Umwelt nicht unbedingt vorteilhaften Verpackungen von Portionskaffee lassen manche Produkte zudem sehr attraktiv wirken.

Nicht viel Arbeit mit der Kaffeezubereitung zu haben, ist aber sicher auch ein Faktor. Dazu schreibt die Paduno GmbH in einer Pressemitteilung:

Paduno Kaffeepads
Paduno Kaffeepads | Bild via openpr.de

>>Supermarkt um die Ecke findet man immer mehr sogenannte „Einzelportionen“. Der klassische Filterkaffee verliert immer mehr Anteil im Ladenregal. Sogenannte On-the-go und Convenience-Produkte sind Teil eines Lifestyles, der durch die schnelllebige moderne Gesellschaft mit einer stetigen Zeitverknappung im beruflichen als auch privaten Bereich geprägt wird.

Desweiteren ist ein stetig steigender Anteil der Einpersonenhaushalte in Deutschland zu beobachten. Der hohe Anteil der Single-Haushalte (39,8% in 2009) führt zu einem steigendem Bedarf an kleinen Portionsverpackungen und einer höheren Nachfrage nach Convenience-Produkten. Die Kaffeeindustrie versucht durch Innovationen die Neugier des probierfreudigen Konsumenten zu wecken. Neben dem klassischen Filterkaffee sind Vollautomaten und Padmaschinen die Alternativen für Kaffeetrinker.

Bei Konsumenten die weniger als fünf Tassen am Tag trinken sind Padmaschinen sehr beliebt. Die Padmaschine ist teilweise für unter 50 Euro zu bekommen. Der Preis für Pads kann bisweilen unter 10 Euro pro Kilogramm liegen. Das einfache Brühsystem und die Tatsache, dass der Kaffee nicht mehr gemahlen werden muss, macht Padmaschinen wenig kompliziert. Im Prinzip läuft heißes Wasser oben durch das Pad und unten kommt frischer Kaffee heraus: kein Hexenwerk. Nur die Form der Pads musste sich seit 2001 durchsetzen. Ähnlich wie bei der DVD in der Unterhaltungselektronik, musste sich die runde Form, eingeführt von Senseo und Phillips gegen andere Formate durchsetzten. Hochwertige Kaffeepads aus fairem Handel und biologischem Handel sind immer gefragter.

Die Marge der Padmaschinen-Hersteller ist seitdem stetig gesunken. Die Kaffeequalität auf Grund des Preiskampfes leider auch. Zurzeit sind die Gewinnmargen im Bereich Espresso- und Vollautomat wesentlich höher. Letztlich bleibt es aber Geschmackssache welche Brühmethode den endgültigen Sieg um den Kunden erringen wird.<<

Werbung

11 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bosch bietet die neue Tassimo Joy in drei Farben an | kaffeenavigator.de
  2. Blick ins neue Tchibo-Kundenmagazin “Kaffeezeit” | kaffeenavigator.de
  3. Über 20.000 Abrufe beim Testvideo zur Tchibo Cafissimo CLASSIC bei YouTube | kaffeenavigator.de
  4. Nescafé Dolce Gusto bringt im März den “Coffee Shop Mix” | kaffeenavigator.de
  5. Neuer Einsteiger-Kaffeevollautomat von Melitta: CAFFEO SOLO & Perfect Milk | kaffeenavigator.de
  6. Neu von Senseo: Milk Twister | kaffeenavigator.de
  7. Besonders kleiner Kaffeevollautomat von De’Longhi: PrimaDonna XS | kaffeenavigator.de
  8. Neue Kaffeevollautomaten von Philips: Saeco Moltio und Saeco Minuto | kaffeenavigator.de
  9. Kooperation zwischen Tchibo und Saeco Kapselmaschinen | kaffeenavigator.de
  10. Neue Senseo-Maschine arbeitet mit frischer Milch | kaffeenavigator.de
  11. Klein, aber vielseitig: Nescafé Dolce Gusto MINI ME | kaffeenavigator.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*