Cuba Crystal Mountain im Geschmackstest – Tchibo Privat Kaffee Rarität des Jahres 2012

Werbung

Morgen beginnt Tchibo mit dem Verkauf seiner Privat Kaffee Rarität des Jahres 2012. Ich habe ihn vorab getestet und gebe Euch einen Eindruck davon, wie dieser besondere Kaffee schmeckt.

Wie immer bei Kaffees aus der Reihe Privat Kaffee Rarität ist auch diese Sorte nur für kurze Zeit in den Tchibo-Filialen erhältlich. Sortenreine Kaffees aus kleinen Anbaugebieten sind halt keine Mischungen, die in großen Mengen ganzjährig verfügbar sein können. Meist stammen die Kaffeebohnen dieser Reihe zudem von kleinen Farmen oder Haciendas.

Für seine Rarität des Jahres wählt der Kaffeeröster dann „eine besonders außergewöhnliche und exklusive Kaffeespezialität“ aus. In diesem Jahr stammt der Kaffee aus einer Region, die nicht allgemein als Kaffeeanbaugebiet bekannt ist: Kuba. Der von der Sonne verwöhnte Karibikstaat bietet mit seinem milden, subtropischen Klima allerdings sehr wohl gute Anbaubedinungen für Arabica-Bohnen.

Produktbild Tchibo Privat Kaffee Rarität Cuba Crystal Mountain
Produktbild Privat Kaffee Rarität Cuba Crystal Mountain | Grafik: Tchibo

Angebaut von Kleinstfarmern

In der Landesmitte befindet sich nämlich ein Gebirgsmassiv namens Sierra Del Escambray. Ihren Namen „Crystal Mountain“ verdankt die Region den speziellen Böden des Hochlandes, denn diese enthalten Glimmer und Quarz – und sehr viele Nährstoffe. Tchibo vermarktet die von seinem Kaffee-Experten Andreas Christmann ausgewählten Kaffeebohnen unter dem Label „Cuba Crystal Mountain“. Rund 200 Kleinstfarmer, die sich zu einer Kooperative zusammengeschlossen haben, bauen den Kaffee für die Rarität des Jahres 2012 an. Sie können immer nur kleine Mengen liefern. In Deutschland ist dieser begehrte Kaffee nach Unternehmensangaben exklusiv bei Tchibo erhältlich.

Wenn mir Tchibo für den Kaffeenavigator vorab eine neue Sorte zum Testen schickt, ist die Packungsgröße meist großzügig bemessen. Auf eine Kaffeebohne mehr oder weniger kommt es für ein Unternehmen, das an der Quelle sitzt, ja nicht an. Normalerweise. Das Probepäckchen für den „Cuba Crystal Mountain“ ist wohl das kleinste, was ich je bekommen habe. Verständlich, denn Tchibo verkauft 250 Gramm dieses Kaffees für 19,99 Euro. >>In einer edlen Holzkiste bzw. Faltverpackungen ist „Cuba Crystal Mountain“ ein ideales Weihnachtsgeschenk für Genießer<<, heißt es in der Pressemitteilung.

Wie schmeckt der „Cuba Crystal Mountain“?

Tchibo Privat Kaffee Rarität Cuba Crystal Mountain
Produktbild Tchibo Privat Kaffee Rarität Cuba Crystal Mountain | Foto: Redaktion

>>“Cuba Crystal Mountain“ ist ein höchst seltener kubanischer Kaffee und zeichnet sich durch seinen ungewöhnlich weichen Körper mit der leichten Süße von Zuckerrohr aus<<, beschreibt Tchibo den Geschmack dieser Neuheit. Ungewöhnlich weicher Körper, das trifft zu! Zunächst dachte ich, mit den kostbaren Bohnen bei der Zubereitung zu sparsam gewesen zu sein. Aber nein, ich bin einen so weichen und milden Kaffee nur nicht gewöhnt. Was die leichte Süße von Zuckerrohr angeht, muss ich passen. Ich erlebe den „Cuba Crystal Mountain“ eher als mild-rauchig.

Meine Empfehlung: Bereitet Euch diesen Kaffee zu, um ganz bewusst eine Pause einzulegen und Euch etwas Ruhe zu gönnen. Angesichts des leichten, feinen Geschmacks habt Ihr von diesem Kaffee mehr, wenn Ihr ihn pur genießt und nichts Süßes dazu esst. Ich sag’s mal so: Meditieren passt besser als Naschen zum zarten Geschmack des „Cuba Crystal Mountain“.

Werbung

1 Kommentar

  1. Hey guys, Apparently there?s a national cleavage day. And apparently there are 50 pictures of Christina Hendricks? amazing cleavage. You can visit this link to celebrate the day with the pics. Great deal for all!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Neue Tchibo Privat Kaffee Rarität "Fazenda Rio Verde" aus Brasilien | kaffeenavigator.de
  2. Jamaica Blue Mountain von Tchibo im Geschmackstest | kaffeenavigator.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*