Mein erster Nespresso mit der Nespresso U

Werbung

Diese Woche wurde meine Nespresso U geliefert. Im zweiten Teil dieser Artikelserie berichte ich von meinen Erfahrungen bei der Inbetriebnahme und meinen ersten Geschmackseindrücken.

Wer schon einmal zugeschaut hat, wie mit einer Nespresso U Kaffee zubereitet wird – und sei es nur auf einem Video im Internet – schafft es vermutlich mühelos, sich selbst eine Portion mit dieser Kaffeemaschine zuzubereiten. Es ist furchtbar einfach – noch einfacher als mit den anderen Portionskaffeemaschinen, mit denen ich bereits Erfahrungen gesammelt habe.

Einen Blick in die Anleitung werfen

Einen Blick in die Bedienungsanleitung der Nespresso U zu werfen, empfehle ich Euch nach einem Kauf dennoch. Dort erfahrt Ihr beispielsweise, dass die automatische Abschaltung zum Energiesparen nach 9 Minuten wirksam wird, Ihr aber durch Drücken einer der drei Soft-Touch-Tasten (mit denen ansonsten die Wassermenge für Ristretto, Espresso oder Lungo ausgewählt wird) für 3 Sekunden bereits vorher jederzeit das Gerät ausschalten könnt. Dazu muss der Schieber über der Öffnung zum Einlegen der Kapseln allerdings geschlossen sein. Das wird in Testvideos zur Nespresso U nicht gezeigt – ich habe es jedenfalls noch in keinem Video gesehen.

Ist das hier zu sehen?
Blick in die Anleitung des Nespresso U

Gute Idee: Position des Wassertanks wählbar

Die Position des Wassertanks der Nespresso U könnt Ihr selbst einstellen, was eine ausgezeichnete Idee des Herstellers ist. Die Halterung des Wasserbehälters kann um bis zu 180 Grad gedreht werden. Ihr entscheidet, ob der Tank links oder rechts vom Gehäuse sein soll – oder lieber hinter dem Gerät. In der Halterung bleibt der Wassertank dank eines Magneten sicher stehen.

Wassertank der Nespresso U von De'Longhi
Wassertank der Nespresso U von De’Longhi

Magnete kommen außerdem vorne zur Befestigung der Tassenabstellfläche zum Einsatz. Ihr könnt sie rechts oder links vorne an der Kaffeemaschine andocken, falls Ihr einen größeren Kaffeebecher oder ein hohes Glas (etwa für Latte macchiato) unter den Kaffeeauslauf stellen wollt. Das geht natürlich auch ohne seitliches Andocken der Abstellfläche, aber auf diese Weise ist sie gut aufgehoben und geht nicht verloren.

Extrem einfache Zubereitung

Um mit der Nespresso U ein Kaffeegetränk zuzubereiten, füllt Ihr zuerst Wasser in den Tank und stellt eine ausreichend große Tasse unter den Kaffeeauslauf. Dann bewegt Ihr den Schlitten über der Öffnung für die Kapseln nach hinten. In diesem Moment beginnt die Aufheizphase. Es passiert mir immer noch, dass ich den Einschalter suche, wenn ich mir einen Nespresso zubereiten möchte. Einen Einschaltknopf besitzt dieses Modell jedoch gar nicht.

Geöffneter Schieber der Nespresso U
Hier kommen die Kapseln hinein

Im nächsten Schritt wählt Ihr über eine der drei Soft-Touch-Tasten die Wassermenge aus. Diese lässt sich individuell programmieren, aber das habe ich noch nicht ausprobiert. Das kommt später. Standardmäßig stehen 110 ml (Lungo), 40 ml (Espresso) und 25 ml (Ristretto) zur Verfügung. Falls Euch das zu abstrakt ist: Eine Standardtasse der Konkurrenz Senseo fasst 125 ml, was schon nicht sehr viel ist. Ein Espresso mit 40 ml ist also wirklich klein. Ja, da erzähle ich Kaffeekennern natürlich nichts Neues, aber wer größere Tassen mit seiner Portionskaffeemaschine füllen möchte, für den ist eine Nespresso U kaum die beste Wahl.

Espressotasse zur Hälfte gefüllt
Kleine Tasse – halb voll. So ein Espresso ist nichts für den großen Kaffeedurst.

Schnell einsatzbereit

Schließt man nach dem Einlegen der Kapsel den Schieber, beginnt sofort der Brühvorgang, sofern die Aufheizphase inzwischen vorbei ist. Noch habe ich die Zeit nicht gestoppt, aber sie ist extrem kurz, der Hersteller gibt sie mit nur 25 Sekunden an. Im Anschluss an den Brühvorgang wird die benutzte Kapsel automatisch in den Auffangbehälter im Inneren des Nespresso U fallen gelassen. Ihr müsst die Kapseln also nicht einzeln entfernen, sondern entsorgt sie gruppenweise, wenn der Behälter voll ist.

Noch habe ich nicht alle der 16 Sorten, die der Kaffeemaschine zum Probieren beiliegen, getestet. Bisher muss ich allerdings sagen, dass ich einen volleren Geschmack erwartet hatte. Das kommt hoffentlich noch bei anderen Sorten. Positiv aufgefallen ist mir der ganz eigene Geschmack jeder bisher ausprobierten Kapselsorte. Insofern wird meine neue Nespresso U meine anderen Kaffeemaschinen auf jeden Fall gut ergänzen.

In der neuen Woche werde ich Kapseln bestellen. Ich bin gespannt, wie schnell diese geliefert werden.

Werbung

5 Trackbacks / Pingbacks

  1. Links der Woche & Jahresrückblick « Allgemein «
  2. Meine erste Bestellung von Kapseln für die Nespresso U | kaffeenavigator.de
  3. Nespresso baut drittes Produktionszentrum | kaffeenavigator.de
  4. Ansehen: Nespresso-Werbung 2013 mit George Clooney u. Matt Damon | kaffeenavigator.de
  5. Erfolgreiches Jahr für Nespresso | kaffeenavigator.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*