Close

Tchibo macht den Kaffee billiger

Anfang der Woche hat Tchibo wie angekündigt die Preise seiner Röstkaffees gesenkt. Die schwankenden Marktpreise machen eben auch mal Preissenkungen möglich. Und gerade beim Kaffee sind die Deutschen ausgesprochen preissensibel.

Nichts gegen die günstigen Sorten Kaffee von Tchibo, aber wer richtig guten Kaffee genießen möchte, sollte seine Kaufentscheidung nicht von geringen Preisunterschieden abhängig machen, sondern nach Qualität auswählen. Dass es sich lohnt, beim Kaffeekauf etwas mehr Geld auszugeben, merkt man schon, wenn man bei Tchibo zu den besonderen Sorten wie etwa den Privat Kaffee Raritäten greift. Aber Vorsicht: Wenn Ihr Euch erst einmal an hochwertigen Kaffee gewöhnt habt, schmeckt Ihr den Unterschied und wollt vielleicht nicht wieder zurück.

Tchibo Logo | Bild: Tchibo GmbH
Tchibo Logo | Bild: Tchibo GmbH

Tchibo schreib dazu in einer Pressemitteilung:

>>Genießen wird günstiger: Tchibo senkt heute erneut die Preise für Röstkaffees um bis zu 50 Cent pro Pfund. Damit löst Tchibo wieder sein Versprechen ein, die Preise zu senken, sobald Rohkaffee nachhaltig günstiger wird.

„Wir stehen zu unserem Versprechen, unseren Kunden den Preisvorteil weiterzugeben, sobald der Preis für Tchibo Arabica Qualitäten dies zulässt“, erklärt Arnd Liedtke, Unternehmenssprecher von Tchibo. Ab Montag, den 7. Oktober 2013 sind Röstkaffees wie Tchibo Privat Kaffee, Feine Milde, Sana, Beste Bohne, Espresso und Caffè Crema bis zu 50 Cent pro Pfund günstiger. Mit der Sorte „Herzhaft Mild“ gibt es Tchibo Spitzenqualität dauerhaft schon für 3,79 Euro. Die neuen Preise gelten in allen Filialen, in den Tchibo Depots im Lebensmittelhandel oder online unter www.tchibo.de.

Weiterhin 100 % Tchibo Arabica: Qualität und Nachhaltigkeit
Bei der Qualität werden auch nach der Preissenkung keine Kompromisse gemacht. Tchibo bekräftigt sein Qualitätsversprechen und setzt auf 100 % Tchibo Arabica Bohnen. Wie kein anderer großer Anbieter unterstützt Tchibo den nachhaltigen Kaffeeanbau in den Erzeugerländern und ist weiter auf dem Weg, ausschließlich nachhaltig erzeugte Kaffees anzubieten. So sind inzwischen über 25 % aller Rohkaffees bei Tchibo nachhaltig erzeugt.<<

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

1 Kommentar
scroll to top