30 Kaffeemaschinen in der neuen Ausgabe von „test“

Werbung

Schon wieder? Das kann doch nicht sein! Dachte ich jedenfalls, als ich sah, dass die Stiftung Warentest schon wieder Kaffeemaschinen in die neue Ausgabe von „test“ bringt. Erst im Oktober wurden 14 Portionskaffeemaschinen gestestet. Wenn ich das richtig sehe, gab es dieses Mal allerdings keine neuen Testreihen, sondern soll einfach noch mal eine große Auswahlhilfe gegeben werden.

Das ergibt zumindest insoweit Sinn, als Kaffeemaschinen sehr beliebte Weihnachtsgeschenke sind. Letztes Jahr wollte einer von 20 Bundesbürgern eine Kaffeemaschine zu Weihnachten verschenken. Im Dezember-Heft von „test“ geht es nicht nur um Padmaschinen und Kapselmaschinen, sondern um alle Arten von Kaffeemaschinen. Ob nur eine einfache Filterkaffeemaschine oder ein luxuriöser Espressovollautomat gekauft werden soll, es lohnt sich in jedem Fall, vorher einige Informationen einzuholen.

Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test | Bild: Stiftung Warentest
Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test | Bild: Stiftung Warentest

In der Presseinfo von Stiftung Warentest heißt es über das Thema Kaffeemaschinen:

>>Ob Espressovollautomat, Kapsel-, Pad- oder Filterkaffeemaschine: Die Stiftung Warentest stellt in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test mehr als 30 Kaffee- und Espressomaschinen vor, die empfehlenswert und damit als Weihnachtsgeschenk geeignet sind. Zu wem welche Maschine am besten passt, hängt davon ab, welche Art Kaffee und welche Menge man am liebsten trinkt.

Die Auswahl reicht vom Espressokocher für die Herdplatte für 47 Euro bis zum Espressovollautomaten mit Cappuccino-Automatik für 970 Euro. Bei der Auswahl lohnt es sich, auf die Vorlieben der Kaffeetrinker zu achten: Espresso-Genießer brauchen einen Vollautomaten oder eine Siebträgermaschine. Eilige Espresso-Fans sind hingegen mit einer Kapselmaschine besser bedient.

Pragmatiker, die auf den Preis achten, greifen zu einem Espressokocher für den Herd und kochen einen Mokka, der wie Espresso ist, nur ohne Crema. Wer auf die Haube aus Schaum nicht verzichten möchte, wählt eine preisgünstige Siebträgermaschine. Auch für Filter- und Milchkaffee-Liebhaber finden sich zahlreiche Modelle. Nur 18 Euro kostet beispielsweise eine „gute“ Filterkaffeemaschine, man kann aber auch 184 Euro für ein Modell bezahlen.

Einfach und bequem kann man seinen Kaffee mit Pad- oder Kapselmaschinen brühen, „gute“ Modelle sind ab 77 bzw. 91 Euro zu haben. Die Kaffeepads aus Zellstoff brühen weder klassischen Filterkaffee noch echten Espresso, sind dafür aber einfach und bequem, besonders für eilige Kaffeefreunde. Schnell geht das Brühen eines guten Espressos mit Crema auch mit den Kapselmaschinen. Hier kostet die Tasse aber bis zu 45 Cent und die Kapseln verursachen viel Müll.

Der ausführliche Test Kaffee- und Espressomaschinen erscheint in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 22.11.2013 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/kaffeemaschinen abrufbar.<<

Werbung

1 Trackback / Pingback

  1. TASSIMO VIVY – besonders kleine Kapselkaffeemaschine | kaffeenavigator.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*