Nachhaltiger Kaffeekonsum: Von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich stark gefragt

Werbung

Die Deutschen trinken viel Kaffee. Umso wichtiger ist es, ob sich viele Konsumenten Kaffee aus nachhaltigem Anbau wünschen. Nachhaltigkeit steht bei deutschen Verbrauchern generell recht hoch im Kurs, aber es gibt hierbei erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern. In manchen Gegenden Deutschlands interessiert es kaum jemanden, ob der Kaffee aus nachhaltigem Anbau stammt, in anderen dagegen ist dieser Aspekt ein wichtiges Kaufkriterium. In Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen ist nachhaltiger Anbau für die dortigen Verbraucher deutlich wichtiger als in anderen Bundesländern. 

Das sind Erkenntnisse aus dem aktuellen Kaffeereport von Tchibo. Wie in den beiden Vorjahren ist der Titel auf dem Umschlag „Kaffee in Zahlen“, was die Sache gut trifft. Unzählige Daten zum Thema Kaffee sind darin zu finden – und das optisch ansprechend aufbereitet! Im Gegensatz zu 2012 und 2013 gibt es 2014 allerdings mit Nachhaltigkeit ein zentrales Thema für den Kaffeereport. Wenn Euch Nachhaltigkeit beim Thema Kaffee interessiert, könnt Ihr Euch den gesamten Report kostenlos als PDF downloaden.

Nachhaltige Kaffeetrinker in Deutschland aus dem Tchibo Kaffeereport 2014 | Bild: Tchibo GmbH
Nachhaltige Kaffeetrinker in Deutschland aus dem Tchibo Kaffeereport 2014 | Bild: Tchibo GmbH

In einer Presseinfo von Tchibo lesen wir:

>>Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Doch nicht nur der Geschmack zählt: Die Frage wie und unter welchen Bedingungen Kaffee produziert wird, stellen Konsumenten immer häufiger. Die Sensibilisierung zeigt auch der Tchibo Kaffeereport 2014 – so ist es 23,2 Prozent der Befragten wichtig, dass ihr Kaffee aus fairem Handel stammt.

Achtsamkeit kommt aus Baden-Württemberg
Im Deutschlandvergleich bevorzugen vor allem die Menschen in Baden-Württemberg nachhaltigen Kaffee. Bei 18,3 Prozent von ihnen kommt nur dieser in die Tasse. Nordrhein-Westfalen ist auf dem zweiten Platz im Rennen um nachhaltigen Kaffeegenuss: Hier mögen 18 Prozent der Kaffeetrinker die nachhaltige Variante. Die Mehrheit der NRWler (22 Prozent setzt jedoch auf konventionellen Kaffee.

Achtsamkeit ist weiblich
Frauen sind in Punkto Kaffee nachhaltiger als Männer. Greifen bei den Frauen 57 Prozent bevorzugt zu nachhaltigem Kaffee, sind es bei den männlichen Kaffeetrinkern erst 43 Prozent.

Achtsamkeit ist akademisch
Akademiker machen mit 36,3 Prozent die größte Gruppe der nachhaltigen Kaffeegenießer aus, gefolgt von Menschen mit mittlerer Reife (22,6 Prozent). Bei den Kaffeetrinkern mit Abitur geben 17,3 Prozent an, die nachhaltige Variante zu bevorzugen.

Weitere Informationen rund um nachhaltigen Kaffee gibt es im Tchibo Kaffeereport 2014 auf den Seiten 54-65. Spannende Fakten zu Kaffeetrinkern und deren Gewohnheiten in Baden-Württemberg hält der Seite 1 von 2 Kaffeereport 2013 mit dem großen Bundesländervergleich auf den Seiten 53-69 bereit.<<

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*