Sauberkeit auf den Toiletten ist für Kunden sehr wichtig

Werbung

Nur weil über ein Thema nicht viel gesprochen wird, bedeutet das nicht, dass ihm keine große Bedeutung zukäme. Wer über seinen letzten Café-Besuch erzählt, beginnt nicht mit einer Beschreibung der hygienischen Zustände auf der Kundentoilette. Vermutlich kommt das Thema WC gar nicht vor.

Wird ein Restaurant, eine Bar oder ein Café in der Zeitung oder im Internet vorgestellt, kann man ziemlich sicher sein, dass allenfalls eine Randbemerkung zu den Toiletten zu lesen wird, vermutlich steht sogar kein Wort darüber in einem Bericht. Wie eine repräsentative forsa-Umfrage zeigt, kommt es für jeden zweiten Bundesbürger aber darauf, wie es auf den Toiletten aussieht. 81 % gaben an, dass ihnen der Zustand von Toiletten und Waschräumen sehr wichtig sei.

Manche Bereiche des Web 2.0 werden ja gelegentlich als die Klowände des Internets bezeichnet, doch gerade von dort kommt künftig verstärkt Druck zu diesem Thema. Die gemeinsame PR-Aktion des Empfehlungsportals Qype und „00 null null WC Frische Siegel“ ist eine gute Idee, finde ich. Im Pressetext wird die Aktion so beschrieben: „Ab sofort können auf www.qype.com neben den Eindrücken zum Essen, der Atmosphäre und der Freundlichkeit in Lokalen auch deren Toiletten bewertet werden. Die besten WCs werden mit dem 00 null null WC Frische-Siegel ausgezeichnet. Aus den als besonders schmutzig bewerteten Toiletten werden WCs ausgewählt, denen 00 null null ein komplettes Makeover gönnt. Mehr unter: www.wc-frische-siegel.de

Bis zu fünf „Toiletten-Sterne“ können die Qype-User vergeben, um positive bzw. negative Eindrücke in die Bewertung einfließen zu lassen. „Bewerten mindestens fünf Qype-User die Toilette einer Gastronomie mit durchschnittlich 4,5 Toiletten-Sternen, wird das Lokal automatisch online mit dem 00 null null WC Frische-Siegel – dem Zeichen für Sauberkeit & Hygiene im WC – ausgezeichnet. Benötigt das ’stille Örtchen‘ eines Gastronomie-Betriebes dringend mehr Hygiene und Frische, können Qype-User dies anzeigen, indem sie die entsprechende Toilette mit nur einem Toiletten-Stern bewerten. Aus den als besonders schmutzig bewerteten Toiletten werden WCs ausgewählt, denen 00 null null ein komplettes Makeover gönnt“, geht die Presseinformation ins Detail.

Die schlimmsten Toiletten nicht nur öffentlich benennen zu lassen, sondern sich an der Verbesserung der Zustände zu beteiligen, ist ein gelungen konstruktiver Ansatz im Sinne der Gäste. Hier gibt es noch genauere Infos zu den Ergebnissen der Befragung zum Thema „Toilettenhygiene in Deutschlands Bars, Kneipen, Restaurants und Cafés“:

– Sauber und hygienisch einwandfreie Gastronomie-Toiletten sind ein Muss für fast alle Bundesbürger: 81 Prozent der Befragten ist es „sehr wichtig“ und weiteren 16 Prozent „wichtig“, dass die Waschräume und Toiletten in Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen sauber und hygienisch einwandfrei sind. Nur zwei Prozent sagen, dass sie in gastronomischen Einrichtungen weniger Wert auf saubere Toiletten legen.

– Knapp jeder zweite Bundesbürger achtet bei der Auswahl eines Lokals auf den Zustand der Toiletten: 47 Prozent besuchen Restaurants, Cafés, Bars oder Kneipen, von denen sie wissen, dass dort saubere Toiletten vorhanden sind (versus 49 Prozent, für die dies keine Rolle spielt).

– Bloß nicht direkt auf die Toilettenbrille setzen, heißt es für 47 Prozent der Befragten, wenn sie in Bars, Kneipen, Restaurants oder Cafés auf die Toilette müssen. Weitere 38 Prozent legen zuerst Papier auf die Brille, bevor sie Platz nehmen. Nur neun Prozent der Bundesbürger „wagen“ es, sich direkt auf die Toilettenbrille zu setzen.

– Generell stören sich 89 Prozent der Befragten beim Toilettenbesuch in Gastronomien an unangenehmen Gerüchen. Für 86 Prozent ist fehlendes Toilettenpapier besonders ärgerlich.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*