Close

Kakao aus nachhaltigem Anbau bei Griesson – de Beukelaer

Verantwortungsvoll naschen, dabei denkt man wohl zuerst daran, maßvoll zu genießen, damit man schlank bleibt bzw. seine Bemühungen abzunehmen nicht sabotiert. Darum geht es heute aber nicht. Verantwortung ist NÄMLICH auch ein Thema für die Hersteller von Süßwaren – sollte es jedenfalls sein.

Griesson – de Beukelaer wird wird vom Sommer an, so hat das Unternehmen angekündigt, für alle seine Marken nur noch Kakao aus nachhaltigem Anbau verwenden. Zu Griesson – de Beukelaer gehören beispielsweise Soft Cake, Café Musica, Chocolate Mountain Cookies und Prinzenrolle. Um Vertrauen dafür zu schaffen, dass dieser Anspruch auch eingelöst wird, arbeitet Griesson – de Beukelaer dazu mit UTZ CERTIFIED, einer unabhängigen Stiftung, zusammen.

In einer aktuellen Pressemitteilung heißt es:

>>Griesson – de Beukelaer (GdB) gibt ein klares Bekenntnis zur sozialen und ökologischen Verantwortung bei der Rohstoffbeschaffung ab: Als erster Lebensmittelhersteller im deutschen Süßgebäckmarkt wird das Unternehmen ab diesem Sommer für sämtliche Marken nachhaltig angebauten Kakao einkaufen. Für alle Produkte von Griesson (unter anderem Soft Cake), Prinzen Rolle, DeBeukelaer (Rondino) und Tekrum bezieht GdB ab Juli 2012 ausschließlich Kakao, der zu 100 Prozent UTZ Certified ist. Damit stellt das Unternehmen nach Palmöl (seit 2011 RSPO-zertifiziert) bei einem weiteren seiner wichtigsten Rohstoffe auf einen nachhaltigen Anbau um. „Als international operierendes Familienunternehmern nehmen wir unsere soziale und ökologische Verantwortung sehr ernst und wollen in der Süßwarenbranche Maßstäbe setzen. Daher haben wir uns zu diesem weitreichenden Schritt entschlossen“, sagt Lars Wagener (43), Geschäftsführer Vertrieb & Marketing. „Genau diese Verantwortung erwarten unsere Konsumenten von uns. Sie möchten dies zu 100 Prozent bei ihren Lieblingskeksen wiederfinden – jetzt und nicht in ferner Zukunft!“, so Wagener weiter.

Griesson - de Beukelaer setzt auf nachhaltigen Kakaoanbau
Griesson – de Beukelaer setzt auf nachhaltigen Kakaoanbau / Vorreiter im Gebäckmarkt: Griesson – de Beukelaer kauft ab Juli 2012 für alle Markenprodukte 100 Prozent UTZ-zertifizierten Kakao ein | Bild: Griesson – de Beukelaer GmbH & Co.KG

Verantwortung für künftige Generationen

UTZ, ein Begriff der alten Maya, steht für „Gut“. Ab Juli weist GdB auf den Verpackungen aller Markenprodukte auf die Zertifizierung hin, die eine Rückverfolgbarkeit entlang der gesamten Lieferkette gewährleistet. „Griesson – de Beukelaer demonstriert mit dem Schritt, UTZ-zertifizierten Kakao für alle Markenprodukte zu kaufen, ein starkes Engagement und gleichzeitig die Bereitschaft, in Nachhaltigkeit zu investieren“, sagt Han de Groot, Geschäftsführer UTZ Certified. „Dank Griesson – de Beukelaer sind wir in der Lage, Bauern und ihren Familien zu helfen, ihre Lebensziele zu erreichen und einen Beitrag zur Sicherung der natürlichen Ressourcen der Erde zu leisten.“

Die niederländische Organisation UTZ Certified ist ein Programm und Gütesiegel für nachhaltigen Anbau. Die Mission von UTZ Certified ist, eine Welt zu schaffen, in der nachhaltiger Anbau die Norm ist. Eine Welt, in der Bauern gute landwirtschaftliche Praktiken anwenden und ihre Landwirtschaftsbetriebe gewinnbringend mit Rücksicht auf Mensch und Umwelt betreiben. Eine Welt, in der die Industrie in nachhaltige Produktion investiert, diese belohnt und in der Verbraucher ihre vertrauten Produkte mit gutem Gewissen genießen können.

„Unser Handeln ist traditionell bestimmt von der Verpflichtung, das Unternehmen ökologisch verträglich, wirtschaftlich erfolgreich und sozial förderlich zu führen“, beschreibt Lars Wagener das Nachhaltigkeitsverständnis des Unternehmens. So produziert Griesson – de Beukelaer an den Standorten Polch (Rheinland-Pfalz) und Kahla (Thüringen) seit Beginn des Jahres eigenen Strom mit Blockheizkraftwerken. Im Herbst soll auch das Werk in Kempen (Nordrhein-Westfalen) umgerüstet und so der CO2-Ausstoß deutlich verringert werden.

Um bei Palmöl einen weltweit nachhaltigeren Anbau zu fördern, ist Griesson – de Beukelaer seit März 2010 Mitglied des Zertifizierungssystems RSPO (Roundtable on Sustainable Palm Oil) geworden. Das Ziel dieses „Runden Tisches für nachhaltiges Palmöl“ ist die Förderung des nachhaltigen Anbaus und die Verwendung von nachhaltigem Palmöl bzw.- fett durch die Festlegung zuverlässiger Standards. Seit 2011 bezieht GdB RSPO-zertifiziertes Palmöl für seine Markenprodukte, darunter die Prinzen Rolle. Bis 2015 sollen 100 Prozent des eingekauften Palmöls zertifiziert sein. Aktuell liegt diese Quote bereits bei ca. 90 Prozent. Aufgrund seines vorbildlichen Engagements in Sachen nachhaltiges Palmöl erzielte das Unternehmen auf der Palmoil Buyers‘ Scorecard 2011 des WWF eine der besten Bewertungen aller deutschen Unternehmen. Bei Eiern setzt GdB bereits seit 2007 ausschließlich auf Eier aus Boden- und Freilandhaltung. Auch innerbetrieblich sieht sich GdB auf einem Nachhaltigkeitskurs: Weit reichende Sozialleistungen, flexible Arbeitszeitmodelle und betriebliche Mitbestimmung sind nur einige von vielen Beispielen, die den Ruf von GdB als fairer und verlässlicher Arbeitgeber an den verschiedenen deutschen Standorten gefestigt haben.<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Hinterlasse einen Kommentar
scroll to top