Jacobs Momente: Drei neue Sorten für Nespresso-Maschinen im Test

Werbung

Ich habe drei neue Sorten Espresso-Kapseln der Marke Jacobs Momente einem Geschmackstest unterzogen. Zwei dieser Kapselsorten für Nespresso-Maschinen sind für die Zubereitung als Lungo, die dritte für einen besonders kräftigen Espresso gedacht.

Beim Testen der ersten vier Jacobs Momente-Kapselsorten im September vorigen Jahres wunderte ich mich, dass es nur Espresso-Sorten gab. Nun bietet Jacobs auch den Lungo-Trinkern unter den Besitzern von Nespresso-Maschinen eine Alternative bzw. gleich zwei: Lungo Delicato und Lungo Elegante. Wer dagegen ein besonders intensives Geschmackserlebnis sucht, kann jetzt den Espresso Forte genießen.

Das fehlte noch – sinnvolle Erweiterung des Sortiments

Ihr seht: Das Sortiment wurde sinnvoll erweitert. Wie die bisher bereits erhältlichen Sorten Espresso Classico, Espresso Intenso, Espresso Dolce und Espresso Supremo werden die neuen Sorten in hochwertigen, silberfarbenen Verpackungen angeboten. Die jeweils zehn Kapseln pro Packung stecken immer in einer silbernen Einzelverpackung aus stabiler Folie.

Verkaufsverpackungen machen einen guten Eindruck | Foto: Redaktion
Verkaufsverpackungen machen einen guten Eindruck | Foto: Redaktion

Das Premium-Feeling leidet ein wenig darunter, dass diese Folien mitunter ziemlich zerknautscht aussehen. So war es jedenfalls bei einigen der mir für den Test zur Verfügung gestellten Kapseln. Es hängt sicher mit der Form der Kapseln zusammen, dass die Folien manchmal nicht ganz in Form sind. Andere Hersteller scheinen ebenfalls mit diesem Problem zu kämpfen.

Jede Kapsel steckt in einer eigenen Folie - Blick in die Verkaufsverpackung | Foto: Redaktion
Jede Kapsel steckt in einer eigenen Folie – Blick in die Verkaufsverpackung | Foto: Redaktion

Bei der Angabe der Stärke der verschiedenen Sorten ist man offensichtlich auf Zahlen umgestiegen. Beim Test der ersten Sorten wurden dafür noch unterschiedlich viele Kaffeebohnen-Symbole verwendet, also beispielsweise fünf Kaffeebohnen beim Espresso Supremo. Jetzt ist es übersichtlicher, aber die Kaffeebohnen waren mir sympathisch. Auf der Website kommen sie immerhin ergänzend zum Einsatz. Kommen wir zum Wesentlichen, dem Geschmack!

Wie schmecken die drei Sorten?

Lungo Elegante (Intensität 4): Beim Aufreißen der Folie ist mir sofort der angenehme Duft aufgefallen. „Schön nussig!“, habe ich mir dazu notiert. Beim Trinken ist davon leider weniger zu schmecken. Immerhin passt das zum Beschreibungstext auf der Verpackung: „Ein lieblicher Lungo, sanft und mit leicht nussiger Note für einen eleganten Genuss-Moment.“

Verkaufsverpackung des Lungo Elegante | Foto: Redaktion
Verkaufsverpackung des Lungo Elegante | Foto: Redaktion

Der Lungo Elegante wirkt sanft-würzig und ist auf seine Art schmackhaft. Im Abgang ist er dezent-bitter. Mancher Kaffeetrinker wird sich mehr Pep wünschen, doch ich halte diesen Lungo für eine gut gelungene Ergänzung des Sortiments. Manchmal möchte man ja einen besonderes milden Geschmack.

Lungo Delicato (Intensität 6): Laut Verpackungstext ist es „ein ausgewogener Lungo, samtig und mit feinen Röstaromen, für einen erlesenen Genuss-Moment“. Der intensive Duft mit leichter Karamell-Note beim Aufreißen der Verpackung ist ein guter Start für meinen Geschmackstest.

Verkaufsverpackung des Lungo Delicato
Verkaufsverpackung des Lungo Delicato

Der Geschmack des zubereiteten Getränks kann damit nicht mithalten. Der Lungo Delicato schmeckt würzig-mild, aber leider etwas zu dünn. Daher überrascht mich die Einstufung mit Intensität 6. Der Lungo Elegante mit Intensität 4 hat mehr Geschmack.

Sehr viel besser schmeckt mir diese Sorte, wenn sie nicht wie empfohlen als Lungo (mit 110 ml Wasser), sondern als Espresso (mit 40 ml Wasser) zubereitet wird. Dann kann ich den samtigen Geschmack bestätigen und die Röstaromen haben für meinen Geschmack die richtige Stärke.

Espresso Forte (Intensität 10): Bei dieser Sorte dagegen könnt Ihr die Wassermenge ruhig ein wenig erhöhen, denn dieser Espresso ist besonders kräfig und vergleichsweise bitter. „Ein erhabener Espresso, fruchtig, mit intensivem Körper, für einen außergewöhnlichen Genuss-Moment“ preist der Packungstext diese Sorte an.

Verkaufsverpackung des Espresso Forte | Foto: Redaktion
Verkaufsverpackung des Espresso Forte | Foto: Redaktion

Mir gefällt der dezent-mineralische Geschmack des Espresso Forte und seine leicht süß-saure Note. Allerdings nimmt man diese Geschmackseindrücke ob des dominanten bitteren Geschmacks nicht gleich wahr. Besser ist es, wenn man das Getränk ein wenig abkühlen lässt, dann kommen die verschiedenen Geschmacksnoten besser zur Geltung. Der Geschmack des Espresso Forte bleibt einem lange erhalten.

Gratis-Aktion auf der Website | Foto: Redaktion
Gratis-Aktion auf der Website | Foto: Redaktion

Test-Aktion

Einen extra Anreiz zum Testen der neuen Kapselsorten von Jacobs Momente bietet die aktuelle Gratis-Test-Aktion des Herstellers. In jeder „Aktionspackung“ befindet sich ein Code, den man auf jacobsmomente.com zusammen mit ein paar anderen Daten eingeben kann, um den Kaufpreis erstattet zu erhalten. Jeder Haushalt kann nur einmal teilnehmen.

In meinem Test konnte ich mit meiner Nespresso U die Jacobs Momente-Kapseln problemlos verwenden. Es hat jedesmal vorbildlich reibungslos funktioniert. Einen „Videobeweis“ seht Ihr über diesem Absatz.

Werbung

1 Trackback / Pingback

  1. Test: Lungo Magnifico, Lungo Fondo, Espresso Ristretto | kaffeenavigator.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*