Das M von McDonald’s sieht man von der Ringbahn aus

Werbung

In Berlin sind entlang des S-Bahnrings einige McCafés entstanden, was ich als Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel sehr begrüße. Ein McCafé zu finden, ist im Vergleich zur Suche nach Coffeeshops der anderen Kaffeeketten relativ einfach, gibt es doch den McFinder auf der Website von McDonald’s. Der hat zwar seine Schwächen in der Bedienung, aber auf diesen Standard müsste die Konkurrenz erst einmal kommen!

Von den unzähligen McDonald’s Filialen sind zwar schon eine ganze Menge um ein McCafé erweitert worden bzw. gleich mit Coffeeshop konzipiert worden, doch es wäre doch sinnvoll, die Sichtbarkeit von McCafé zu erhöhen, damit man (von der Internetrecherche zu den McCafé Filialen abgesehen) nicht erst dann erkennt, ob an dem Standort Kaffeespezialitäten, Donuts und Kuchen zu bekommen sind, wenn man vor der Tür steht.

Jetzt ist man nahe genug, um die Filiale als McCafé zu erkennen.
Jetzt ist man nahe genug, um die Filiale als McCafé zu erkennen.

Das gelbe M von McDonald’s sehen die Fahrgäste, die mit der Berliner S-Bahn auf dem Südring unterwegs sind, von ihren Sitzplätzen im Zug aus. Die braunen McCafé-Fahnen sowie der Schriftzug am Gebäude sind jedoch erst zu sehen, wenn man schon recht nah am Gebäude angelangt ist. Geht das nicht besser?

Ich habe da eine Idee: Wie wäre es, oben auf der gelbe M noch eine Kaffeetasse zu setzen? Falls man das bewährte gelbe M und das rote Schild mit weißem Schriftzug nicht verändern möchte, wäre ein zusätzliches Schild darunter eine Lösung. Ob mit Kaffeebecher, Kaffeetasse oder einem anderen typischen Zeichen, wäre Nebensache.

Um noch einmal auf die Filialsuche von McDonald’s im Web zu sprechen zu kommen: Dort sieht man auf der Karte sofort an der Grafik, ob es sich bei der betreffenden Filiale um ein McCafé handelt. Warum ist das wohl so gemacht worden?

McDonald's Filiale in Berlin-Tempelhof mit schöner Holzoptik
McDonald’s Filiale mit McCafé in Berlin-Tempelhof mit schöner Holzoptik

Die McDonald’s Filiale in der Alboinstraße ist übrigens sehr freundlich gestaltet und hat eine angenehme Größe: Sie ist nicht zu groß, gehört aber nicht zu den kleinsten. Das McCafé in der Neuköllner Sonnenallee ist ja noch eine Nummer kleiner. Das McCafé ist als eigener Sitzbereich gestaltet und ein wenig (Glasscheibe) vom restlichen Schnellrestaurant getrennt. Die Sessel und Tische haben eher Kindergröße, was der Bequemlichkeit nicht so förderlich ist. Da die Filiale ein McDrive ist, steht das Gebäude recht frei, was Tageslicht von drei Seiten ermöglicht. Mir gefällt die Atmosphäre dort gut.

In dieses McDonald's mit McCafé gelangt viel Tageslicht.
In dieses McDonald’s mit McCafé gelangt durch die zahlreichen Fenster sehr viel Tageslicht.

Von der S-Bahn (Bahnhof Südkreuz) aus läuft man einige Minuten, bis man die Alboinstraße erreicht. McDonald’s liegt gleich hinter dem großen IKEA. Wer nur zu McDonald’s möchte, muss den Bahnhof Südkreuz nicht verlassen, in der Osthalle befindet sich eine Filiale ohne McCafé. Für die Fans von Coffeeshops bieten sich dort allerdings sehr angeheme Filialen von Le Crobag sowie Segafredo als Alternativen an.

Werbung

1 Trackback / Pingback

  1. Berlin: McCafé Sonnenallee 257 als McDrive mit viel Tageslicht | kaffeenavigator.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*