Starbucks stellt die Kaffeemischungen für den Supermarkt vor

Werbung

Starbucks ist nicht nur Betreiber von Kaffeebars, sondern zudem Kaffeeröster. Den Kaffee nicht nur in den Starbucks Coffee Houses zu verkaufen, sondern ihn zusätzlich in die Regale von Supermärkten zu bringen, wie es jetzt im April passiert, ist meiner Ansicht nach besonders deshalb sinnvoll, weil es in Deutschland ja nun wirklich keine so hohe Filialdichte wie in den USA gibt.

Mit anderen Worten: Wir brauchen mehr Filialen! Sag ich immer. In wie viele ausgewählte Supermärkte die Kaffeekette ihren Kaffee für Zuhause bringt, weiß ich zwar nicht, doch es dürften weit mehr sein als es Starbucks-Filialen gibt. An Kaffeepulver oder Kaffeebohnen von Starbucks zu kommen, wird jetzt also viel, viel einfacher.

Am leichtesten wird die Versorgung mit Tassimo T-Discs, denn Starbucks House Blend soll überall dort zu bekommen sein, wo man bisher schon die T-Discs für das Tassimo-System kaufen kann. Im Werbeprospekt von Reichelt hab ich neulich schon gesehen, dass der Starbucks-Kaffee in Scheibenform nun in die Märkte kommt.

Diese Kaffees bringt Starbucks in die Supermärkte (Quelle: Starbucks via Pressemitteilung auf openpr.de)
Diese Kaffees bringt Starbucks in die Supermärkte (Quelle: Starbucks via Pressemitteilung auf openpr.de)

Ich bin gespannt, ob es vom Kaffeepulver und den Kaffeebohnen ebenfalls was in den Supermärkten der Umgebung zu kaufen geben wird, denn diese sollen laut Pressemitteilung „in ausgewählten Supermärkten in der Nähe der meisten Starbucks Coffee Houses erhältlich sein“. Nähe ist ein dehnbarer Begriff.

Was ich sehr begrüßen würde: eine Übersicht auf der Starbucks Website, wo man den Starbucks-Kaffee kaufen kann.

Jetzt gab es erst einmal Informationen zu den vier Kaffees Starbucks House Blend (gemahlen), Guatemala Antigua, Ethiopia Sidamo und Sumatra (alle als ganze Bohnen), die außerhalb der Coffeeshops zu kaufen sind:

Die Hausmischung Starbucks House Blend ist eine Komposition lateinamerikanischer Bohnen und besitzt einen ausgewogenen und harmonisch abgerundeten Geschmack mit einer lebhaften Säure. Der gebietsreine Guatemala Antigua stammt aus einem der bekanntesten Anbaugebiete in Guatemala. Sein Geschmack ist elegant und komplex mit einer feinen Säure – abgerundet durch milde Gewürz- und Kakaonoten.

Aus Äthiopien, dem historischen Geburtsland des Kaffees, kommt der gebietsreine Ethiopia Sidamo. Er ist fruchtig und zitrusartig im Geschmack – mit einem lebhaften und gleichzeitig weichen Abgang sowie einem feinen blumigen Aroma. Der Sumatra aus Asien mit seinem schweren, vollen und intensiv-erdigen Aroma schmeckt besonders sinnlich und verführerisch und verfügt über unverwechselbare Kräuter- und Gewürznoten. Starbucks House Blend, Guatemala Antigua und Sumatra sind gemäß der Starbucks Shared Planet Richtlinien verifiziert.

Quelle: Pressemitteilung von Starbucks via openpr.de

Werbung

5 Trackbacks / Pingbacks

  1. Anonymous
  2. Kaffees im Test | 31 Kaffeesorten bei der Stiftung Warentest | www.kaffeenavigator.de
  3. Starbucks informiert immer besser – aber da ist noch viel Luft nach oben | www.kaffeenavigator.de
  4. Kaffee von Starbucks probieren und Gutschein erhalten | www.kaffeenavigator.de
  5. Frisch eingetroffen und probiert: Tchibo Frische Ernte El Salvador | ganze Bohnen | kaffeenavigator.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*