Bosch mit zwei neuen Kaffeevollautomaten

Werbung

Das Unternehmen Bosch hat sein Portfolio an Kaffeevollautomaten mit den zwei neuen Modellen VeroCafe Latte und VeroCafe LattePro erweitert. Die Kaffeevollautomaten basieren auf der bewährten Barista-Technologie.

Die Geräte kommen in vier edlen Metallic-Farbtönen auf den Markt. Das Lieblingsgetränk, egal ob Kaffee, Milchkaffee, Espresso, Latte macchiato oder Cappuccino, soll sich mit den neuen Bosch-Kaffeevollautomaten besonders einfach zubereiten lassen. Der Kaffeeliebhaber werde seinen Lieblingskaffee wie in einem italienischen Cafe genießen können, preist das Unternehmen die neuen Geräte an.

Kaffeevollautomat VeroCafe Latte

Die VeroCafe Latte verfügt über zwei Drehwähler. Der erste Drehwähler dient der Auswahl zwischen fünf Tassengrößen. Im zweiten Schritt wird die Kaffeestärke eingestellt. Bei der Kaffeestärke stehen „sehr mild“, „mild“, „normal“, „stark“ und die AromaDouble-Shot-Funktion zur Wahl. Die AromaDouble Shot-Funktion erzeugt einen besonders starken Kaffee mit dichtem Aroma.

Der feine und cremige Milchschaum des Cappuccino wird von beiden Kaffeeautomaten elegant erzeugt, heißt es seitens des Herstellers. Der Schlauch des Milchaufschäumers der VeroCafe Latte saugt die Milch direkt aus der Milchkanne bzw. optional verfügbaren Gefäß an und schäumt sie entsprechend auf. Das Drehventil kann alternativ auf warme Milch für den Cafe Latte oder Milchkaffee eingestellt werden.

Bosch VeroCafe Latte PureSilver | © Robert Bosch Hausgeräte GmbH
Bosch VeroCafe Latte Dunkelbraun | © Robert Bosch Hausgeräte GmbH

 

Kaffeevollautomat VeroCafe LattePro

In der VeroCafe LattePro ist der Milchschäumer MilkStream Pro in das Gerät eingebaut So können Milchmixgetränke wie der Cappuccino mit nur einem Knopfdruck gemischt werden. So ist es für Kaffeetrinker noch einfacher.

Der Auslauf der zwei Kaffeeautomaten kann bis zu 15 Zentimeter in der Höhe verstellt werden, damit sogar große Latte macchiato-Gläser darunter passen. Als Basis für die VeroCafe Latte und VeroCafe LattePro dient die Bosch Barista-Technologie. Das Keramik-Mahlwerk CeramDrive soll gewährleisten, dass der Kaffee besonders fein gemahlen wird und das Aroma sich frei entfalten kann.

Das SensoFlow-System und das AromaPro Concept sorgen laut Hersteller für eine optimale Temperatur und Anpressdruck. Das Milchsystem wird per CreamCleaner-Funktion mit nur einem Tastendruck einfach gereinigt, und die SinglePortion-Cleaning-Funktion bringt immer sauberes Wasser in die Leitungen.

Nur bei Bedarf wird geheizt, was den Stromverbrauch begrenzt. Der Auto-Off-Schalter schaltet das Gerät automatisch ab, wenn kein Kaffee mehr gefragt sein sollte und spart Energie. Der Bosch Durchlauferhitzer ist laut Hersteller leistungsstark und kann innerhalb kurzer Zeit die gewünschte Temperatur für einen Espresso generieren. Im Handel kann die VeroCafe Latte für 699 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) in den Farben PureSilver und Dunkelbraun erworben werden. Das zweite Modell VeroCafe LattePro ist zu einem Preis von 899 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) in den Farbtönen Espressobraun und Hell-Anthrazit erhältlich.

Bosch VeroCafe LattePro Hell-Anthrazit | © Robert Bosch Hausgeräte GmbH
Bosch VeroCafe LattePro Espressobraun | © Robert Bosch Hausgeräte GmbH

Quelle: Pressemitteilung Bosch

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*