Fairtrade & Bio: SFCC House Blend – neue Sorte von Gourmesso im Geschmackstest

Werbung

Vorige Woche habe ich von Gourmesso eine Packung Espressokapseln der neuen Sorte „SFCC House Blend“ zum Testen mit meiner Nespresso-Maschine bekommen. Das Kürzel SFCC steht für san francisco coffee company. Das Münchner Unternehmen ist vor allem durch seine Kaffeebars bekannt.

Gemeinsam mit Gourmesso hat die san francisco coffee company nun die Espresso-Kapselsorte „SFCC House Blend“ auf den Markt gebracht. Laut Packungstext handelt es sich dabei um eine Mischung aus „Raritäten- und Spezialitätenkaffees aus Zentralmerika.

Nachhaltig und fair – bitte mehr davon!

Herausgestellt wird der kontrolliert ökologische und faire Anbau. Ein Alleinstellungsmerkmal ist das zwar nicht, aber angesichts der generell vergleichsweise hohen Preise für Portionskaffee sollte man annehmen, dass fairer und nachhaltiger Anbau längst allgemeiner Standard wären – so weit sind wir leider noch nicht. Zudem kommt hier das besonders bekannte Fairtrade-Siegel zum Einsatz.

Bio & Fairtrade | SFCC House Blend von Gourmesso im Geschmackstest
Bio & Fairtrade | SFCC House Blend von Gourmesso im Geschmackstest

Gourmesso gibt dem „SFCC House Blend“ acht von zehn Punkten auf der hauseigenen Intensitätsskala. In der Artikelbeschreibung im Shop verrät Gourmesso nicht viel über die neue Sorte, auf der Packung findet sich zum Geschmack nichts.

8 von 10 Punkten auf der Intensitätsskala von Gourmesso bekommt der SFCC House Blend
8 von 10 Punkten auf der Intensitätsskala von Gourmesso bekommt der SFCC House Blend

Dieser Espresso überzeugt im Geschmackstest!

Tatsächlich ist es nicht so leicht, den Geschmack zu beschreiben. Das Wichtigste zuerst: Dieser Espresso hat viel davon – intensiv und vielfältig passt als erste Einordnung. Einerseits wirkt diese Sorte besonders ausgewogen im Geschmack, was für eine Hausmischung generell typisch ist, die ja besonders vielen Leuten schmecken und nicht zu speziell sein soll.

Ansprechende Gestaltung der  Verpackung
Ansprechende Gestaltung der Verpackung

Andererseits ist der „SFCC House Blend“ überraschend spritzig, was bei den Alternativen zu den Original-Nespressokapseln generell zu selten der Fall ist. Einen willkommenen Kontrast dazu bietet das cremige Mundgefühl dieses Espressos. Im Abgang ist er stark würzig, aber nur leicht bitter.

Verkaufsverpackung der neuen Sorte
Verkaufsverpackung der neuen Sorte

Kurz gesagt: Mit dem „SFCC House Blend“ bietet Gourmesso eine der besten Alternativen zu den Originalsorten von Nespresso an. Von daher dürfte der etwas höhere Kapselpreis von rund 30 Cent (2,99 Euro pro 10er-Packung zuzüglich Versandkosten) kaum jemanden stören.

Werbung

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Gourmesso-Test: Colombia Arabica Mezzo u. Lungo Italico Forte | kaffeenavigator.de
  2. Gourmesso-Test: Nuss, Kokos, Mandel und ein milder Espresso | kaffeenavigator.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*