Wie viel Tee wird in Deutschland getrunken?

Werbung

Im Vergleich zum Kaffeekonsum der Deutschen fällt der Teekonsum zwar bescheiden aus, wirklich wenig Tee trinkt man hierzulande allerdings nicht. Der Jahresverbrauch pro Kopf erreichte zuletzt immerhin 27,5 Liter. Beim Kaffee waren es letztes Jahr dagegen 165 Liter! Da können die Teetrinker noch einiges aufholen und ich bin diesbezüglich optimistisch, es fehlt nur noch an den richtigen Anreizen für die Verbraucher.

Der größte Teil des Teekonsums entfällt auf Schwarztee. Interessant: Nicht die einfach zu benutzenden Teebeutel, sondern lose Tees haben mehr Anhänger in Deutschland. Ähnlich wie beim Kaffee gibt es beim Tee je nach Region unterschiedliche Vorlieben. Insgesamt hat sich der Teekonsum gegenüber dem Vorjahr erhöht.Deutscher Teemarkt wächst mit Vielfalt und Qualität / Tradition und Kreativität kurbeln den Inlandsmarkt an | Bild: obs/Deutscher Teeverband e.V.

Deutscher Teemarkt wächst mit Vielfalt und Qualität / Tradition und Kreativität kurbeln den Inlandsmarkt an | Bild: obs/Deutscher Teeverband e.V.

Genaue Zahlen liefert der Deutsche Teeverband e. V., der in einer Presseinfo schreibt:

>>Teetrinken wird immer populärer: Mit 19.396 Tonnen genossen die deutschen Verbraucher im vergangenen Jahr 2,3% mehr Tee als im Vorjahr. Das entspricht einem Jahres Pro-Kopf-Verbrauch von 27,5 Litern, verteilt auf 75,5% Schwarzen Tee und 24,5% Grünen Tee. Während auf lose Tees 60% entfielen, entschieden sich 40% der Konsumenten für die Convenience-Lösung Teebeutel.

Dank der Ostfriesen ist und bleibt Schwarztee der meist getrunkene Tee der Deutschen. Die Echte Ostfriesische Mischung wird dort rund um die Uhr getrunken. Mit einem jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 300 Litern sind die Ostfriesen die führende „Teetrinkernation“ der Welt.

Fachkompetenz sichert Exporte

Mit Einfuhren von 55.201 Tonnen Tee blieb das Importvolumen auf hohem Niveau stabil (2012: 56.431 Tonnen). Deutschland bestätigt erneut seine Position als bedeutender Umschlagplatz im internationalen Teehandel. Insbesondere für die europäischen Nachbarn ist Deutschland in Sachen Tee ein geschätzter Handelspartner. Knapp 65% der Gesamtexporte gingen in die EU.

Mehr Tee denn je

Die weltweite Teeproduktion hat auch in 2013 weiter zugelegt. So wurden rund um den Globus insgesamt 4.819.087 Tonnen Tee hergestellt, was einer Erhöhung von knapp 3% entspricht. Der Eigenverbrauch der Anbauländer, fast 3 Mio. Tonnen Tee, bleibt in 2013 auf dem Niveau des Vorjahres. Der Exportanteil stieg auf 38,7% (37% in 2012).

Mit 1.850.000 Tonnen Tee ist China erneut der weltweit größte Teeproduzent, gefolgt von Indien, Kenia und Sri Lanka. Kenia ist und bleibt mit 413.035 Tonnen der Rekord-Tee-Exporteur, der 2013 sein ausgeführtes Volumen um gute 19% gegenüber 2012 steigern konnte.<<

Werbung

1 Kommentar

  1. Also der Schwarztee in Ostfriesland ist auch wirklich sehr lecker 🙂 Doch ich muss sagen, dass ich mehr der Kaffee-Trinker bin! Ich brauche einfach meinen morgendlichen Kaffee um in den tag zu starten! im Winter trinke ich auch mehr Tee, aber allgemein würde ich den Kaffee immer vorziehen!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Morgens aufstehen leicht gemacht – Tipps
  2. Im Test: Tchibo Tea Selection (Teebeutel) mit viel Geschmack

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*