Bögl-Kaffee: Espresso Hausröstung im Geschmackstest

Gute Wahl für Kaffeespezialitäten mit Milch

Werbung

Die „Espresso Hausröstung“ von Bögl-Kaffee ist eine sehr gute Wahl, wenn Ihr mit Vollautomat oder Siebträgermaschine Espressogetränke mit Milch zubereiten wollt. Für die Transparenz: Der Röster hat uns zwei kleine Päckchen zum Testen zur Verfügung gestellt.

Was sagt der Anbieter über den Kaffee?

Die bayerische Kleinrösterei Bögl-Kaffee aus Wittibreut im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn (in der Nähe von Passau) schreibt im Onlineshop zu dieser Mischung: „Verschiedene Top-Kaffees ergeben zusammen eine Röstung mit anregendem, kräftigem Charakter, wenig Säure und einem exzellenten Aroma. Gute Verträglichkeit. Empfohlen für Espresso, Cappuccino, Milchkaffee und Latte machiatto“.

Zwei Päckchen Espresso Hausröstung von Bögl-Kaffee | Foto: Redaktion

Unser Geschmackstest

Eine frisch geöffnete Packung duftet süßlich-zuckrig, leicht schokoladig und sehr fruchtig, wobei ich mich nicht entscheiden kann, ob es eher beerig oder nach tropischen Früchten riecht.

Frisch geöffnete Verpackung | Foto: Redaktion

Als Espresso kann die Hausröstung von Bögl-Kaffee sowohl pur als auch mit Milch auf ganzer Linie überzeugen. Frisch zubereitet duftet der Kaffee nur noch wenig süßlich und deutlich weniger fruchtig als zuvor direkt aus der Packung. Dafür riecht er jetzt (auf milde Art) nach Kräutern, Kardamon, Anis – und etwas rauchig ist er auch.

Frisch zubereitet: Espresso Hausröstung von Bögl-Kaffee | Foto: Redaktion

Seine dunkle Röstung ist im eigentlichen Geschmackstest klar erkennbar: Er wirkt zwar sanft und elegant, aber außerdem leicht scharf und etwas bitter-rauchig im Abgang. Im Nachklang bemerke ich neben einem fein-mineralischen Mundgefühl einen leicht kräuterartigen Geschmack, auf den der Duft aus der Tasse bereits hindeutete. Trotz des fruchtigen Geruchs ist im Geschmackstest kaum Säure zu bemerken.

Gut für Milchkaffeegetränke geeignet: Espresso Hausröstung von Bögl-Kaffee | Foto: Redaktion

Für die Zubereitung mit Milch spricht bei der „Espresso Hausröstung“ nicht zuletzt der Umstand, dass sich der Geschmack des Kaffees gut gegen die Milch behaupten kann. Er geht nicht unter, das gefällt mir.

Für große und kleine Getränke mit Milch geeignet: Espresso Hausröstung | Foto: Redaktion

Ob elektrische Filterkaffeemaschine, Stempelkanne oder „Kaffee“-Option am Vollautomaten: Die „Espresso Hausröstung“ schmeckt nicht nur als Espresso. Als Filterkaffee ist die Mischung viel aromatischer als erwartet. Der Kaffee schmeckt dabei vor allem rauchig, würzig, fruchtig – in dieser Reihenfolge.

Espresso Hausröstung in der Stempelkanne | Foto: Redaktion

Leicht süßliche Eindrücke machen sich erst im weitgehend abgekühlten Zustand bemerkbar. Außerdem ist dann sogar ein wenig Säure zu bemerken, was mir gut gefällt. Anders als bei der Espressozubereitung schmecke ich beim Filterkaffee eine schwache Kakaonote. Der Geschmack hält sich lange im Mund.

Espresso Hausröstung von Bögl-Kaffee im Vollautomaten | Foto: Redaktion

Preis im Testzeitraum

Im Onlineshop von Bögl-Kaffee wird die „Espresso Hausröstung“ gemahlen und ungemahlen verkauft. 250 Gramm kosten zuzüglich Versand 6 Euro, 1 Kilogramm ist für 22,80 Euro erhältlich.

Gut für Milchkaffeegetränke geeignet: Espresso Hausröstung von Bögl-Kaffee | Foto: Redaktion

Fazit

Diese Mischung ist zwar durchaus für Filterkaffee geeignet – vor allem wenn man säurearmen Kaffee bevorzugt. Doch mir gefällt sie als Espresso sehr viel besser. Das gilt auch für Kaffeespezialitäten mit Milch. Ich gehe sogar einen Schritt weiter: Obwohl ich Kaffee am liebsten pur trinke, macht mir die „Espresso Hausröstung“ große Lust auf Getränke wie Flat White und Cappuccino.

Werbung

1 Trackback / Pingback

  1. Bögl-Kaffee: Espresso Hausröstung im Geschmackstest – kaffeeblogs.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*