Fitnessratgeber sind extrem beliebt

Werbung

Schwarzen Kaffee und Espresso kann man zwar bedenkenlos trinken, wenn man auf sein Gewicht achten möchte oder muss. Aber die Kalorien und Fette in Kaffeegetränken auf Basis von Milch sollte man nicht unterschätzen. Und wer seinen Filterkaffee kräftig zuckert, sollte ebenfalls nicht übersehen, was für eine Menge da übers Jahr zusammenkommt.

Zudem schmeckt Kaffee vielen Menschen besonders gut, wenn sie dazu Kuchen, Torte, Kekse, Muffins, Donuts oder etwas anderem Süßes essen. Das ist verständlich und an sich auch gar kein Problem, wenn man bewusst genießt und es nicht übertreibt. Das Problem vieler Menschen ist eher, dass ihr Alltag ihnen nicht genug Bewegung abverlangt. Körperliche Anstrengung gehört für die meisten Menschen kaum noch zum Alltag, so ist das moderne Leben! Also muss man anderweitig für Bewegung sorgen. Zumindest an entsprechen Vorsätzen scheint es den Menschen in Deutschland dieses Jahr nicht zu fehlen.

media control berichtet in einer aktuellen Pressemitteilung von sehr großer Nachfrage nach Fitnessratgebern:

>>Flacher Bauch, trainierte Oberarme, straffer Hintern: Viele Deutsche haben ihre Trainingsziele für die kommende Freibadsaison klar gesteckt. Wie eine media control Sonderauswertung zeigt, geben sie für Fitness-Ratgeberliteratur zurzeit so viel Geld aus wie seit Jahren nicht mehr. So verzeichneten Fitnessratgeber in den ersten drei Monaten 2013 ein Umsatzplus von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Ein höherer Erstquartals-Umsatz wurde zuletzt 2008 erzielt.

Besonders verheißungsvoll ist das „Fit ohne Geräte“-Konzept von Mark Lauren und Joshua Clark. Der zertifizierte U. S. Army-Sportausbilder und sein bekannter Co-Autor erklären anschaulich, wie man in nur 30 Minuten täglich und ohne die Verwendung von Hilfsmitteln zu seiner Traumfigur kommt. Ihre Bestseller „Fit ohne Geräte“ und „Fit ohne Geräte für Frauen“ landen in der Hitliste der meistverkauften Fitnessratgeber des ersten Quartals 2013 meilenweit vor der Konkurrenz.

Wend-Uwe Boeckh-Behrens verzichtet ebenfalls gänzlich auf Geräte und wuchtet sich mit „maxxF – Der Megatrainer (mit DVD)“ an die dritte Stelle. Sein Konzept basiert auf Forschungsergebnissen der Universität Bayreuth und kommt mit ausgewogenen Kraft- und Dehnübungen zum angestrebten Erfolg.

Pat Manocchia hat sich ganz dem Muskelaufbau verschrieben. Sein umfangreich bebildertes Nachschlagewerk „Muskeln – Die Taschenbibel“ sprintet bis auf die vierte Position. Dahinter bietet Fitnesscoach und Kampfsportler Christoph Delp ein „Perfektes Hanteltraining“.<<

Top 5 Fitnessratgeber Q I/2013

Pos Autor Titel
Verlag
1 Joshua Clark und Mark Lauren Fit ohne Geräte Riva Verlag
2 Joshua Clark und Mark Lauren Fit ohne Geräte für Frauen Riva Verlag
3 Wend-Uwe Boeckh-Behrens maxxF – Der Megatrainer (mit DVD) Gräfe und Unzer
4 Pat Manocchia Muskeln – Die Taschenbibel Südwest-Verlag
5 Christoph Delp Perfektes Hanteltraining Pietsch Verlag
© media control GfK International 2013
Basis: 1. Quartal 2013; Hardcover, Softcover, Taschenbuch
Warengruppe 464 – Fitness, Aerobic, Bodybuilding, Gymnastik
Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*