Deutsche trinken mehr Tee

Werbung

Wann habt Ihr Euren letzten Tee getrunken? Meinen letzten Becher mit Tee hatte ich erst vor ein paar Stunden. So oft wie Kaffee bereite ich mir Tee zwar nicht zu, aber schon der Abwechslung halber würde ich auf Tee nicht verzichten wollen. Wie aktuelle Daten des Deutschen Teeverbands zeigen, ist Tee im letzten Jahr erneut ein wenig beliebter geworden. Wie im Jahr davor ist Schwarztee die Nummer eins der Deutschen.

An die Verbrauchsmengen von Kaffee reichen die Mengen an in Deutschland getrunkenem Tee zwar bei Weitem nicht heran, aber wer weiß, wie das in einigen Jahren aussieht. Eventuell erfährt Tee ja bald einen ähnlichen Imagewandel wie vor einigen Jahren Kaffee. Für möglich halte ich das auf jeden Fall, es wird nur nicht von alleine passieren.

Über die Entwicklung auf dem Teemarkt berichtet der Deutsche Teeverband in einer Presseinfo:

>>Tee ist beliebt: So konnte Deutschland auch in 2012 seine bedeutende Position im internationalen Teehandel behaupten und ein Wachstum verzeichnen. Insgesamt konsumierten die deutschen Verbraucher im vergangenen Jahr 18.960 t Tee, eine Steigerung um 2,5 % zum Vorjahr, davon 76,5 % Schwarzer Tee und 23,5 % Grüner Tee. Das entspricht einem Pro-Kopf-Verbrauch von etwa 27 Litern. Von den insgesamt 18.960 t Tee fanden 60 % als loser Tee und 40 % in Teebeuteln den Weg in die Tasse. Seit 2006 befindet sich der Tee-Konsum in Deutschland auf stetigem Wachstumskurs.

Bild: obs/Deutscher Teeverband e.V. via newsroom
Bild: obs/Deutscher Teeverband e.V. via newsroom

Schwarztee ist und bleibt der „Lieblingstee“ der deutschen Teegenießer und das nicht nur in der Schwarztee-Hochburg Ostfriesland. Drei Tassen Minimum bei jeder gemütlichen Zusammenkunft führen zu einem Konsum von 300 Litern pro Jahr und Kopf. Damit ist Ostfriesland weltweit die „Teetrinkernation“ Nummer eins noch vor Kuwait und Irland.

Umschlagplatz des internationalen Teehandels gefestigt – Import auf Rekordhoch

Um gut 5% auf 56.431 t konnte Deutschland das Importvolumen im Vergleich zum Vorjahr steigern und befindet sich damit auf Rekordniveau. Deutschland festigt damit seine Position als Umschlagplatz im internationalen Teehandel.

Die Exporte (26.556 t) blieben mit einem leichten Minus von knapp 2,4 % stabil. 59 % der deutschen Gesamtexporte wurden in der EU vertrieben.

Weltweite Teeproduktion weiter auf Wachstumskurs bei steigendem Eigenverbrauch

Die weltweite Teeproduktion hat auch in 2012 ein weiteres Mal zulegen können: Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 4.681.979 t Tee produziert – gut 460.000 t (11 %) mehr als im Vorjahr (4.217.143 t). Mit knapp 3 Mio. t Tee stieg der Eigenverbrauch der Anbauländer in 2012 um 20 % (2,5 Mio. t in 2011), der Exportanteil sank auf 37 % (40,7% in 2011) und lag damit unter dem Exportanteil des Vorjahres.

Weltgrößter Tee-Produzent bleibt China mit insgesamt 1.915.000 t. Weltweit größter Tee-Exporteur ist nach wie vor Kenia, das sein Exportvolumen zum Vorjahr um knapp 1.500 t steigern konnte.<< Mehr Infos rund um Tee sind auf der Website www.teeverband.de zu finden.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*