Kaffee mit Milch und Zucker ist am beliebtesten

Werbung

Das Lieblingsgetränk der Deutschen ist Kaffee schon lange. Sowohl im Alltag als auch an Feiertagen wie Weihnachten und Ostern spielt Kaffee eine große Rolle. Auf eine einzige Art, Kaffee zu trinken, könnten sich die deutschen Verbraucher allerdings nicht einigen. Manche mögen ihn pur, andere wollen Milch dazu, wieder andere Zucker und Milchspezialitäten mit Kaffee haben ebenfalls zahlreiche Anhänger.

Man könnte glatt sagen, dass es viele Arten gibt, Kaffee denjenigen Kaffeetrinkern zu servieren, die den Geschmack von Kaffee eigentlich nicht mögen. Aber lassen wir das! Heute möchte ich Euch auf die aktuelle Kaffeestudie von Aral hinweisen, die in dieser Form nun zum dritten Mal durchgeführt wurde. Für Tankstellen ist das Geschäft mit Kaffee nämlich ebenfalls wichtiger geworden. Da ist es wichtig zu wissen, wie die Kunden ihren Kaffee trinken möchten.

Erfolgsgeschichte Kaffee im 8-Jahresvergleich | Bild: Aral Aktiengesellschaft
Erfolgsgeschichte Kaffee im 8-Jahresvergleich | Bild: Aral Aktiengesellschaft

In einer Pressemitteilung schreibt Aral über die Studie:

>>Ohne den schwarzen Muntermacher geht fast nichts: 75 Prozent der Deutschen trinken täglich Kaffee und nur sechs Prozent gehören zu den strikten Abstinenzlern. Doch Kaffeetrinker ist nicht gleich Kaffeetrinker, denn in der Hitliste der beliebtesten Kaffeearten nehmen gleich sechs Varianten die Fünf-Prozent-Hürde und keine Zubereitungsart erreicht bundesweit die 30-Prozent-Grenze. Das Rennen macht schließlich der Kaffee mit Milch und Zucker – und das unabhängig davon, ob das Getränk in den eigenen vier Wänden oder unterwegs konsumiert wird. Die von Aral 2013 zum dritten Mal aufgelegte Kaffee-Studie zeigt darüber hinaus, dass die weiteren Präferenzen der Studienteilnehmer davon abhängen, wo das Heißgetränk genossen wird. Als Deutschlands größter Coffee-to-go-Anbieter hat Aral mit der repräsentativen Erhebung zusätzlich erforscht, ob sich die Vorlieben von Frauen und Männer unterscheiden und wie stark die geografische Region den Kaffeekonsum beeinflusst.

In den eigenen vier Wänden liegen die traditionellen Kaffeearten ganz vorn

28 Prozent der Befragten favorisieren Zuhause einen Kaffee mit frischer Milch und Zucker und machen ihn damit zur Nummer eins. Allerdings beträgt der Vorsprung auf den Kaffee nur mit frischer Milch lediglich zwei Prozentpunkte. Der schwarze Kaffee sichert sich mit 21 Prozent ebenfalls einen Platz auf dem Siegertreppchen. Die Vorlieben von Frauen und Männern unterscheiden sich deutlich. Das Lieblingsgetränk der Frauen ist ein Kaffee mit frischer Milch – den mögen 31 Prozent am liebsten. Bei den Männern sind dies nur 21 Prozent. 29 Prozent der Männer favorisieren den Gesamtsieger ‚Kaffee mit Milch und Zucker‘, doch trinken 24 Prozent ebenfalls häufig schwarzen Kaffee (Frauen: 19 Prozent). Auch beim Kaffee mit Kondensmilch liegen die Männer mit einem Anteil von 13 Prozent klar vorn. Bei den Frauen mögen nur 9 Prozent diese Variante.

Coffee-to-go-Trinker suchen häufiger die Abwechslung mit einer Spezialität

Der Kaffee mit Milch und Zucker ist mit einem Anteil von 28 Prozent auch beim Coffee- to-go die Lieblingsvariante der Deutschen, doch stehen direkt danach neue Alternativen hoch im Kurs. Schon auf Platz zwei folgen Kaffeespezialitäten mit frisch aufgeschäumter Milch. Ihr Anteil ist gegenüber dem Vorjahr leicht von 21 auf 22 Prozent gestiegen. Beliebt sind sie vor allem bei Frauen, denn 27 Prozent der weiblichen Befragten favorisieren diese Abwechslung als Außer-Haus-Genuss. Zum Vergleich: Zu Hause gönnen sich nur 7 Prozent der Befragten regelmäßig eine Kaffeespezialität. Beim Coffee-to-go finden auch die Varianten schwarzer Kaffee (16 Prozent), mit frischer Milch (15 Prozent) und mit Kondensmilch (13 Prozent) eine treue Fangemeinde bei beiden Geschlechtern.

Der Norden liebt es schwarz, der Süden den Coffee-to-go mit Milch und Zucker

Der Wohnort verrät viel über die Kaffeevorlieben, denn die regionale Auswertung zeigt, dass die Studienteilnehmer in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands ganz verschiedenen Vorlieben frönen. Beim Kaffee Zuhause belegt der schwarze Kaffee in Norddeutschland mit den Bundesländern Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein und einem Anteil von 31 Prozent den ersten Platz – in Baden-Württemberg be- vorzugen nur 9 Prozent diese Variante ‚ohne alles‘. In Bayern und Baden-Württemberg steht der Kaffee mit frischer Milch und Zucker mit einem Anteil von 34 Prozent ganz hoch im Kurs, während in den norddeutschen Bundesländern nur 20 Prozent der Kaffeetrinker dieser frischen Versuchung erliegen. Beim Coffee-to-go bleiben die Befragten aus Bayern und Baden-Württemberg ihrer Linie treu, denn 35 Prozent von ihnen ordern auch außer Haus einen Kaffee mit Milch und Zucker. Lediglich in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern muss sich diese Variante den ersten Platz mit dem klassischen, schwarzen Kaffee teilen: Beide kommen hier auf einen Anteil von 22 Prozent. Das Schlusslicht der Regionalstatistik beim schwarzen Coffee-to-go ist Baden-Württemberg mit 9 Prozent.<<

Die Kaffeestudie 2013 steht als PDF zum kostenlosen Download bereit.

Werbung

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Deutsche trinken noch mehr Kaffee | kaffeenavigator.de
  2. EU macht Abschaltautomatik bei Kaffeemaschinen zur Pflicht | kaffeenavigator.de
  3. WMF LONO Kaffeepadmaschine COLOR – drei neue Farben für die Kaffeemaschine | kaffeenavigator.de
  4. Tchibo FOR BLACK ´N WHITE | Test: Kapseln u. Filterkaffee

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*