Close

Naschkatzen aufgepasst! Hier lauern die süßen Kalorienfallen

Zu seinem Nachmittagskaffee einen Kuchen zu essen ist in Europa ein Klassiker. Neben Omas Torte und den Plätzchen zur Weihnachtszeit hat in den letzten Jahren die Globalisierung auch am Kaffeetisch zugeschlagen: Donuts und Muffins aus den USA, Mousse au Chocolat aus Frankreich, Tiramisu aus Italien, Baklava aus der Türkei und andere Leckereien aus unterschiedlichen Ländern versüßen uns das Kaffeekränzchen.

Bei einem derart vielfältigen Angebot ist für jeden Geschmack etwas dabei und es fällt oft schwer Nein zu sagen. Doch gerade wenn man auf seine Gesundheit achten möchte, eine Fastenkur oder eine Diät macht, sollten solche Süßigkeiten eigentlich tabu sein. Wer sich dennoch nicht zurückhalten kann, sollte sich nachfolgende Liste zu Gemüte führen. Da verschlägt es einem meist ganz schnell den Appetit.

Hier also die Top 10 der größten Kalorienbomben am Kaffeetisch (die Angaben gelten pro Portion):

Tiramisu:
Der Klassiker unter den italienische Süßspeisen enthält viel Mascarpone und Kaffee und schlägt pro Portion mit 299 kcal und 15g Fett zu Buche.

Baklava:
Baklava schmeckt zwar wunderbar, ist aber eine einzige Kalorienbombe aus Zucker, Mandeln und Honig. Eine Portion des türkischen Desserts enthält 645 kcal und 40,2g Fett

Mousse au Chocolat:
Die französische Leckerei kommt zwar locker-flockig daher enthält aber eine Menge Ei, Schokolade und Butter. Nach dem Verzehr einer Portion ist man dann auch um 534 kcal und 37,4g Fett reicher.

Käsekuchen:
Der Käsekuchen ist ein deutscher Kuchen-Dauerbrenner und klingt erstmal eigentlich ganz gesund. Aber nur eigentlich, denn auch der hat es in sich: mit 364 kcal und 16,3g ist der Käsekuchen bei den süßen Sünden schon fast ganz vorne mit dabei.

Muffin:
Der durchschnittliche Schokoladenmuffin hat 268 kcal und 11g Fett. Isst man stattdessen einen Heidelbeermuffin kommt schon ein wenig besser weg: mit 122 kcal und 6,2g Fett ist er auf jeden Fall die fettarme Alternative.

Donauwelle:
Der leckere Kuchen aus Schokolade und Kirschen schmeckt frisch und locker, liegt aber dann mit 480 kcal und 22,5g Fett schwer im Magen.

Donut:
Der Donut kommt aus den USA und ist eine frittierte Teigware. Mit Schokoladenüberzug oder Zuckerguss beinhaltet er ca. 227 kcal und 11,5g Fett. Je nachdem wie der Donut aber sonst belegt ist, kommen noch einige Kalorien hinzu.

Plätzchen:
Um Plätzchen in allen Farben und Formen kommt man in der deutschen Weihnachtszeit nicht herum. Ob auf dem Bürotisch oder auf dem Couchtisch der Freunde: ab Dezember haben Plätzchen Hochkonjunktur. Da langt man auch mal öfter zu. Dabei sollte man sich aber bewusst machen, dass schon 100g Plätzchen (entspricht ca. 5-7 Stück) schon 434 kcal und 20,2g Fett haben.

Profiterol:
Wer das italienische Dessert, bei uns auch einfach als Windbeutel bekannt, zu seinen Favoriten zählt, nimmt im Durchschnitt 303 kcal und 20g Fett pro Portion zu sich. Hier ist aber der dicke Schokoladenbezug, der standardmäßig die italienischen Windbeutel überzieht, nicht mit eingerechnet.

Sachertorte:
Die traditionelle Schokoladentorte aus Österreich fehlt bei keinem Kuchenbuffet. Aber auch hier gilt: Zuckerfalle! 428 kcal und 15g enthält ein Stück der süßen Versuchung.

Baklava und Mousse au Chocolat haben bei den schlimmsten Kuchensünden also die Nase respektive die Kalorien vorne. Die deutschen Spezialitäten liegen dagegen eher im Mittelfeld. Globalisierung hin oder her, wer nicht ohne Kuchen zum Kaffee kann und dennoch ein klein wenig auf seine Ernährung achten möchte, sollte sich patriotisch zeigen – oder auf Heidelbeermuffins umsteigen.

(Das ist ein Gastartikel vom Autorenteam des Verbraucherportals dir-info.de.)

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

4 Comments
scroll to top