Preisentwicklung bei Espressomaschinen, Kapsel- und Pad-Maschinen

Werbung

Einfache Kaffeemaschinen werden nach wie vor gekauft, doch ein Preisvergleich lohnt sich vor allem bei höherwertigeren bzw. teureren Kaffeemaschinen. Vor dem Kauf einer Espressomaschine oder eines Geräts zur Zubereitung mit Pads oder Kapseln werden gerne Preise verglichen.

Espressomaschinen waren schon einmal günstiger, berichtet das Preisvergleichsportal billiger.de. Eines sollte man jedoch nicht vergessen: Gute Technik ist zwar wichtig, weshalb man den Kauf einer Kaffeemaschine nicht überstürzen sollte. Die Qualität der Kaffeebohnen bzw. des Kaffeemehls ist jedoch ebenfalls entscheidend. Die Investition in eine hochwertige Espressomaschine lohnt sich nicht, wenn man nur billige Bohnen vom Discounter kauft.

Überhaupt! Es gibt so viele Kaffeespezialitäten aus aller Welt zu entdecken, dass es sich lohnt, öfter mal anderen Kaffee zu kaufen als sonst. So sind neue Geschmackserlebnisse auch mit der alten Kaffeemaschine möglich.

Wer gerade über den Kauf einer neuen nachdenkt, wird sich aber dennoch für die Preisentwicklung interessieren. Das Portal billiger.de schreibt:

>>Zu Hause der Barista sein und leckere Kaffeespezialitäten kredenzen – kein Problem mit der passenden Espressomaschine. Die Geräte gibt es in verschiedenen Macharten je nach Kaffee-Füllsystem. Der Kaffeegenießer kann entscheiden zwischen Maschinen für Kaffee-Pads, Kapseln oder bereits gemahlenen Espresso, ganz nach Gusto. Leider sind die Preise für die Geräte in den vergangenen Monaten gestiegen. Online-Preisvergleich billiger.de, Spezialist für günstige Preise, hat im aktuellen Marktreport die Durchschnittspreise der Monate November bis Januar unter die Lupe genommen. Das Fazit: Bis zu 7 Prozent legten die Preise für Espressomaschinen zu.

Der durchschnittliche Preis für Kapsel-Maschinen ist im Erhebungszeitraum um knapp 7 Prozent gestiegen. Im November lag der Durchschnittspreis noch bei rund 196 Euro, aber schon im Dezember durchbrach er die 200-Euro-Grenze. Nach einer erneuten Preissteigerung im Januar etablierte er sich dann bei knapp 210 Euro. Am beliebtesten sind die Kapsel-Espressomaschinen von De’Longhi. Das ergab die Analyse der Klickhäufigkeit.

Klarer Favorit unter den Kaffee-Pad-Modellen ist die Nespresso Essenza XN 2003 von Krups. Aber auch die Pad-Maschinen haben im Preis zugelegt: Im November kam es zunächst zu einer geringen Senkung des Durchschnittspreises, doch im Dezember stieg er um knapp über 4 Prozent. Von anfänglich rund 123 Euro kletterte der durchschnittliche Preis auf 128 Euro im Januar.

Espressomaschinen für gemahlenen Kaffee legten im Dezember schon um mehr als 3 Prozent zu, von rund 194 Euro stieg der Durchschnittspreis auf knapp 200 Euro. Nach nochmaliger Preissteigung im Januar um knapp 2 Prozent lag er am Ende bei annähernd 203 Euro. In dieser Kategorie erreichten die Geräte der Hersteller Gastroback und Krups das höchste Interesse der Nutzer von billiger.de. Als beliebteste Produkte kristallisierten sich die Design Espressomaschine Advanced Pro 42610 von Gastroback sowie die Espresseria XP 5240 und XP 5280 von Krups heraus.<<

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*