Close

Nespresso Vertuo Next Deluxe im Test

Werbung
Werbung

In meinem heutigen Testbericht (mit Video) stelle ich die Nespresso Vertuo Next Deluxe vor. Es handelt sich um eine Kapselkaffeemaschine, die Portionen mit bis zu 535 ml zubereiten kann. Das ist nicht nur deutlich mehr als bei einer herkömmlichen Nespresso-Maschine, sondern auch mehr als sich mit der vor zwei Jahren hier getesteten Nespresso Vertuo Plus zubereiten lässt.

Nespresso Vertuo Next Deluxe im Test
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Wenn Du Kaffee lieber aus einem großen Becher statt aus einer Espresso-Tasse trinkst – oder gleich ein Kännchen zubereiten möchtest – sind die Vertuo-Maschinen interessant für Dich.

Für die Transparenz: Für meinen unabhängigen Test hat mir der Hersteller ein Gerät und passende Kapseln zur Verfügung gestellt.

Nespresso Vertuo Next und Kapseln der 2020er Variations – Limited Editions | Foto: Redaktion

Ausstattung und Funktionen

Mit der Vertuo Next kannst Du Kaffeeportionen mit bis zu 535 Millilitern zubereiten. Der Hersteller unterscheidet sechs Portionsgrößen, wobei sich für jede davon die Wassermenge für die Zubereitung vom Benutzer ändern lässt. Werksseitig sind eingestellt:

Espresso: 40 ml
Doppelter Espresso: 80 ml
Gran Lungo: 150 ml
Mug: 230 ml
Alto: 414 ml
Karaffe: 535 ml

Wenn Du im Einzelfall mehr oder weniger Wasser verwenden möchtest, kannst Du die Zubereitung manuell fortsetzen bzw. vorzeitig abbrechen. Ansonsten gilt: Der am Kapselrand aufgedruckte Barcode sagt einer Vertuo-Maschine, wie sie eine bestimmte Sorte zubereiten soll. Das ist einerseits praktisch, andererseits vermisse ich doch die vom klassischen Nespresso-System bekannte Möglichkeit, selbst zu entscheiden, ob ich eine Kapselsorte als Ristretto, Espresso oder Lungo zubereiten möchte. Da es hier inzwischen fünf verschiedene Zubereitungsgrößen gibt, müsste es dann auch fünf Starttasten geben, was der Idee der Einfachheit bei der Zubereitung etwas zuwiderlaufen würde. Insofern ist das mit der automatischen Erkennung schon gut gelöst.

Nespresso verkauft inzwischen eine Karaffe für die ganz großen Portionen | Foto: Redaktion

Zum Einsatz kommt hier eine im Vergleich zum klassischen System neue Art von Aromaextraktion, die der Hersteller Centrifusion nennt. Dafür wurden die englischen Begriffe für Zentrifugierung und Infusion kombiniert.

Optisch sehr überzeugend | Foto: Redaktion

Wie schon bei meinem Test der Vertuo Plus vor zwei Jahren kann auch bei der neuen Vertuo Next das Ergebnis in der Tasse überzeugen: Die Crema ist auffällig üppig, das macht optisch was her!

Frischer Kaffee aus der Vertuo Next Deluxe in Glasbecher | Foto: Redaktion

Verbrauchte Kapseln gleiten beim nächsten Öffnen recht elegant in einen Auffangbehälter. Anders als bei der Vertuo Plus kann dieser Behälter bei der Vertuo Next bequem von der Seite her abgenommen und wieder eingesetzt werden. Das ist eine klare Verbesserung!

Sehr gut! Der Behälter mit den alten Kapseln lässt sich bequem erreichen | Foto: Redaktion

Bei dem von mir getesteten Deluxe-Modell hat der Wasserbehälter ein Fassungsvermögen von 1,1 Litern. Ich sage nicht, dass der Wassertank zu klein wäre, aber mit Blick auf die neue Portionsgröße von 535 ml hatte ich einen größeren Tank erwartet.

Neue Kapselsorte für die Karaffen-Portion | Foto: Redaktion

Ein weiterer Unterschied zur Vertuo Plus aus meinem 2019er Test ist der Umstand, dass sich die Position des Wassertanks nicht verändern lässt. Er befindet sich bei allen Vertuo-Next-Modellen am hinteren Ende des Gehäuses.

Das Abnehmen und Einsetzen des Wassertanks ist unkompliziert. Wenn Du zwischendurch Wasser nachfüllen möchtest, nimmst Du einfach den Deckel ab. Allerdings macht es die Position des Tanks nicht so leicht, Wasser nachzufüllen. Mich stört das weniger, weil ich im Alltag Wasser nicht nachfülle, sondern den Tank für eine komplette Neubefüllung in die Küche mitnehme.

Wichtig für Deine Kaufentscheidung: Prüfe, ob Du eine Vertuo Next so aufstellen kannst, dass Du den Wassertank bequem erreichst.

Die Abstellfläche für die Tassen lässt sich auf mehreren Positionen befestigen und auch komplett entfernen. Das Aus- und Einstecken gestaltet sich mühelos. Dieser Teil der Maschine wirkt ausgesprochen hochwertig und besonders stabil.

Wie allgemein bei Portionskaffeemaschinen üblich fungiert die Abstellfläche gleichzeitig als Abtropfschale.

Design und Verarbeitung

Nespresso betont, dass die neuen Maschinen zu mehr als der Hälfte aus recyceltem Kunststoff bestehen. Meine Vertuo Next Deluxe wirkt hochwertig verarbeitet und die Form trifft meinen Geschmack. Die Vertuo-Next-Modelle sind etwas kleiner als die Vertuo-Plus-Modelle und wirken vom Design her ein gutes Stück moderner. (Abmessungen laut Bedienungsanleitung: 14 cm x 31,8 cm x 37,4 cm)

Gute Entscheidung: mehr matter Kunststoff | Foto: Redaktion

Ein Schritt in die richtige Richtung ist, dass bei der Vertuo Next der Anteil matter Kunststoffflächen erhöht wurde, was den Maschinen einen hochwertigeren Look beschert und dafür sorgt, dass Fingerabdrücke, Staub und Flecken kein ganz so großes Problem darstellen.

Blick auf die Bedienungsanleitung der Vertuo Next Deluxe | Foto: Redaktion

Bedienung und Nutzerfreundlichkeit

Das hier getestete Gerät lässt sich ausgesprochen einfach bedienen. Bei der Vertuo Next gibt es nur eine einzige Bedientaste. Dort ist ein Lämpchen eingebaut, das auf unterschiedliche Weise blinkt. Was das jeweils zu bedeuten hat, muss man wissen bzw. nachschlagen.

Vermutlich bekommt man bei einer regulär gekauften Maschine eine deutschsprachige Anleitung. Meinem Testgerät lag lediglich eine Anleitung in englischer und französischer Sprache bei. Sprachlich war das kein Problem, doch die Buchstaben sind dermaßen klein und dünn, dass es eine Zumutung ist. Was zu tun ist, wird immerhin gut erklärt.

Kapsel wurde in Halterung platziert | Foto: Redaktion

Hat man eine frische Kapsel in der Halterung platziert, muss man den Deckel fest nach unten drücken und den Hebel zur Seite bewegen, um den Deckel zu verschließen. Hier fällt negativ auf, wie viel Kraft man dafür benötigt. Das ist mir im Test als schwerwiegendster Nachteil aufgefallen. Während man bei der Vertuo Plus den Verschlussmechanismus mit dem kleinen Finger auslösen konnte, werden zahlreiche Nutzer der Vertuo Next dafür beide Hände brauchen. Ausgerechnet dieser Teil der Maschine hat eine glänzende Oberfläche, auf der Fingerabdrücke gut haften.

Neu und sauber sieht dieser Teil der Maschine gut aus | Foto: Redaktion

Was ebenfalls nicht zum Premium-Anspruch von Nespresso passt, ist das laute und unangenehme Betriebsgeräusch. Und ja, das sind zwei Minuspunkte in einem, denn es geht hier nicht bloß um den Geräuschpegel: Das (relativ geringe) Betriebsgeräusch der vor zwei Jahren getesteten Vertuo Plus hatte mich in positiver Weise an eine Flugzeugturbine erinnert – wer hätte nicht gerne seinen eigenen Jet?

Bei der Vertuo Next Deluxe lautet meine Assoziation allerdings „Rasenmäher“ oder „Bohrmaschine“. Bei einer Billigmarke wäre das nur unangenehm (vor allem am frühen Morgen vor dem ersten Kaffee!), doch bei einer Nespresso-Maschine wirkt so ein Sound höchst unpassend. Das ist nicht bloß eine Petitesse, das schreit eher nach einer Petition: Bei zukünftigen Geräten unbedingt ändern!

Reinigung und Wartung

Auf den matten Kunststoffflächen sind Fingerabdrücke, Staub und Flecken kaum zu sehen bzw. es scheint gar nicht viel haften zu bleiben. So lob ich mir das!

Für meinen Geschmack gibt es jedoch immer noch zu viele glänzende Flächen.

Auf den glänzenden Teilen sind Staub und Flecken gut zu sehen | Foto: Redaktion

Wie schon bei der Vertuo Plus verstehe ich bei der Vertuo Next nicht, wie man es beim Hersteller für eine gute Idee halten konnte, beim Inneren der Abtropfschale eine glänzende Oberfläche zu wählen. Dort bilden sich auffällige Kaffeeflecken, die nun immerhin leichter entfernt werden können.

Abstellfläche der Vertuo Next Deluxe | Foto: Redaktion

Was sonst noch wichtig ist

In einigen anderen Ländern bietet Nespresso die Vertuo-Produkte seit Jahren an. In Deutschland wurde die Marke erst im Herbst 2018 neu eingeführt.

Vertuo Next mit Karaffe | Foto: Redaktion

Bisher gab es fünf Portionsgrößen mit drei Kapselgrößen für das Vertuo-System. Neu im Sortiment von Nespresso ist die Sorte „Carafe Pour-Over Style“ in der neuen Größe „Carafe“, die für die Zubereitung von 535 ml gedacht ist. Das als neues Zubehör erhältliche Set bestehend aus einer Karaffe aus Borosilikatglas sowie einem Deckel, einem Riemen und einem „Rührer“, die alle aus Silikon bestehen, wird zum Teil in einem Bundle mit einer Vertuo Next angeboten.

Karaffe mit „Rührer“ aus Silikon | Foto: Redaktion

Wenn ich mir bisher eine der großen Kapseln mit jemand anderes geteilt hatte, kam bei mir ein Messbecher aus der Küche zum Einsatz. Irgendwo muss der Kaffee ja erst mal rein, bevor man ihn auf mehrere Tassen aufteilt. So praktisch ein Messbecher ist, schick sieht anders aus. Eine Karaffe anzubieten, ergibt deshalb Sinn.

Karaffe von Nespresso | Foto: Redaktion

Die Vertuo Next kann mit der Nespresso-Smartphone-App gekoppelt werden. Damit lässt sich allerdings kaum etwas machen. Immerhin lässt sich die Kaffeemaschine so mit Software-Updates versorgen.

Preis im Testzeitraum

Für das von mir getestete Deluxe-Modell lag die unverbindliche Preisempfehlung im Testzeitraum bei stolzen 199 Euro. Es gibt allerdings immer wieder Aktionspreise, sowohl bei Nespresso als auch bei Händlern, die Nespresso-Maschinen verkaufen.

Zudem stellt sich die Frage, ob es unbedingt das Deluxe-Modell sein muss, denn die Unterschiede zwischen Basic, Premium und Deluxe sind gering. Wenn Du Preise vergleichst und den richtigen Zeitpunkt abwartest, kannst Du das einfache Modell für deutlich weniger als 100 Euro bekommen.

Wenn Du die Preise der Kaffeekapseln für das Original-System und für das Vertuo-System vergleichst, wirst Du feststellen: Die Vertuo-Kapseln sind teurer. Dafür erhältst Du aber größere bzw. sogar sehr viel größere Kaffeeportionen.

Vertuo Next Deluxe von Nespresso | Foto: Redaktion

Fazit

Kleineres Gehäuse, moderneres Design. Das sind die Pluspunkte der Vertuo-Next-Modelle gegenüber den Plus-Modellen. Meine Vertuo Next Deluxe bereitet den Kaffee allerdings laut und mit einem – wie ich finde – unangenehmen Sound zu. Zudem braucht es ziemlich viel Kraft, um den Deckel der Maschine nach dem Einlegen einer Kapsel zu schließen. Für manche Menschen dürfte das ein Problem darstellen.

An dieser Stelle ein Wort zur Kaffeequalität: Mir gefällt sie ausgesprochen gut, denn ich mag es, wenn mein Kaffee einen intensiven Geschmack hat. Den bekommst Du zwar auch beim klassischen Nespresso-System, aber eben nur für kleine Tassen, nicht in Bechergrößen. Das Vertuo-System ist von daher eine echte Bereicherung.

1 Kommentar

  1. Die Qualität der Kaffeebohne ist ausschlaggebend. Ich liebe ja die Arabischen Kaffeebohnen. Da gibt es für jeden Geschmack etwas. Da bin ich eigentlich immer am Kaufen verschiedener Sorten und am vergleichen und ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

1 Kommentar
scroll to top